Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dirk Laucke, "Angst und Abscheu in der BRD", theater.oberhausenDirk Laucke, "Angst und Abscheu in der BRD", theater.oberhausenDirk Laucke, "Angst und...

Dirk Laucke, "Angst und Abscheu in der BRD", theater.oberhausen

Premiere 21. Oktober 2011 um 19.30 Uhr im Malersaal. -----

Der vielgelobte und mehrfach ausgezeichnete Autor und Regisseur Dirk Laucke hat gerade den diesjährigen Georg-Kaiser-Förderpreis des Landes Sachsen-Anhalt erhalten.

Am Theater Oberhausen entsteht in Zusammenarbeit mit dem Ringlokschuppen Mülheim Dirk Lauckes Angst und Abscheu in der BRD – ein Theaterabend in dem er mit seinem Co-Autoren Matthias Platz die linke und rechte politische Szene in Deutschland untersucht.

 

Auf ihrer Reise durch den Dschungel der politischen Szenen stoßen Dirk Laucke und Matthias Platz auf totalitäre Ideologien im Namen des Friedens, der Arbeit, des Volkes, der Heimat, des Hasses, auf revisionistische Sichtweisen der deutschen Vergangenheit und an die Grenzen der Vernunft. Die höchst persönliche Recherche produziert mehr neue Fragen als Antworten.

 

Aus dem vielfältigen Ton-, Bild- und Textmaterial entsteht ein Theaterstück, das Dirk Laucke auch als Regisseur zur Uraufführung bringen wird.

 

Eine Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Mülheim

 

Regie, Texte, Recherche: Dirk Laucke

Ausstattung: Simone Wildt

Musik, Sounds, O-Töne: Thomas Mahmoud

Film, Projektionen, Recherche: Matthias Platz

Dramaturgie: Rüdiger Bering, Matthias Frense

 

Mit: Anja Schweitzer / Richard Barenberg, Mohammad-Ali Behboudi, Sergej Lubic, Hartmut Stanke

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑