Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DNA von Dennis Kelly im Deutschen Theater BerlinDNA von Dennis Kelly im Deutschen Theater BerlinDNA von Dennis Kelly im...

DNA von Dennis Kelly im Deutschen Theater Berlin

Premiere am 31. März 2010, 20.30 Uhr Box

 

Adam ist tot. Es sollte nur das übliche Spiel sein. Sie wollten ihn quälen und hetzen wie immer. Um ihren Spaß zu haben. Jetzt muss die Schuld vertuscht werden.

Die Gruppe hält zusammen, falsche Spuren werden gelegt und ein Unschuldiger kommt ins Gefängnis, doch nichts ist mehr so wie vorher und nicht jeder hält das Lügen aus...

 

Annette Pullen inszeniert mit dem 3. Jahrgang des Studiengangs Schauspiel der Universität der Künste Dennis Kellys Stück über eine Gruppe desillusionierter und verängstigter Jugendlicher. In seinen 2007 am National Theatre uraufgeführten Stück erzählt der gebürtige Londoner auf rasante und ebenso musikalisch wie artifizielle Weise von orientierungs- und mitleidlosen Schülern sowie von Machtstrukturen, die durch die Gewalt, das Mitläufertum und die Feigheit ihrer sie umgebenden Welt geprägt sind.

 

Regie Annette Pullen

Bühne Julia Krenz

Kostüme Barbara Drosihn

Dramaturgie Marion Hirte

 

Es spielen:

Anne Abendroth, Karen Dahmen, Richard Erben, Anna von Haebler, Eva Kessler, Jakob Plutte, Valentina Repetto, Philipp Richardt, Leon Schröder, Max Wagner

 

Eine Koproduktion mit der Universität der Künste Berlin

 

Weitere Vorstellungen am 1. und 2. April

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑