Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Doktor Faustus lichterloh", Oper von Gertrude Stein, NEUKÖLLNER OPER Berlin"Doktor Faustus lichterloh", Oper von Gertrude Stein, NEUKÖLLNER OPER Berlin"Doktor Faustus...

"Doktor Faustus lichterloh", Oper von Gertrude Stein, NEUKÖLLNER OPER Berlin

Premiere: 6. Juni 2012 um 20.15 Uhr auf dem Gelände der Schlesischen27

(Schlesische Str. 27b, 10997 Berlin). -----

Die Sonne wird ermordet / Faustus erfindet das elektrische Licht / Marguerite Ida und Helena Annabel wird gestochen / \"Mehr Musik!\"schreit Medea / Ein Hund sagt dankschön / Lichter /

ALLES IST ERHELLT: ABER NIEMAND IST ERLEUCHTET/ WAS IST ÖFFENTLICHER RAUM, WENN ALLES TRANSPARENT, ABER NICHT MEHR ZUGÄNGLICH IST?/ WAS FÜR EINE SPRACHE BRAUCHEN UTOPIEN?

 

Seit November 2011 arbeitet in Neukölln - wie in fünf weiteren Bezirken Berlins - eine Gruppe "Junger Pächter" und schafft Beiträge zu einer lebendigen und vielseitigen Jugendkultur in dieser Stadt. Angeregt durch die Schlesische 27 und mentoriert durch fünf Kulturinstitutionen wie auch durch die Neuköllner Oper ist es das Ziel, jungen Leuten einen Raum zur Verfügung zu stellen, von dem aus und in dem sie ihre Ideen zu heutigem Kulturschaffen entwickeln und umsetzen. Der Neuköllner Pächterraum befindet sich im sogenannten Dorf des "zuhause e.V.", einem Kulturverein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die rund 40.000 Quadratmeter der ehemaligen Vollgut-Tiefkeller der "Alten Kindl-Brauerei" in der Werbellinstraße sukzessive auf- und auszubauen.

 

Derzeit gibt es dort bereits neben dem Dorf, in dem diverse Künstler ihre Ateliers unterhalten, einen Versammlungsraum mit Bühne, in dem regelmäßig Aufführungen für Vereinsmitglieder statt finden. In diesem Rahmen wird auch "Doktor Faustus lichterloh" zur Premiere gebracht.

 

Inszenierung: Arthur Romanowski

Bühnenbild: Arthur Romanowski

Kostüme: Angelina Schüler

Requisite: Rita Sanftenberg

Produktion: Angelina Schüler, Benjamin Stein, Nils Steinkrauss

 

Mit: Niklas Korte, Ya-Hui Kuan, Leonore Liebich, Stephanie Richter, Rita Sanftenberg, Anna Schröder, Karin Gäbel, Angelina Schüler, Natascha Zimmermann

 

Ein Projekt der Schlesischen27 - "Junge Pächter" - in Kooperation mit der Neuköllner Oper und dem zuhause e.V. sowie der Jugendtheaterwerkstatt Spandau.

 

Weiterer Spieltermin: Donnerstag 7. Juni 2012, 20.15 Uhr

Karten unter 030 - 6177 67-30 (Mo. - Fr. 10-16 Uhr)

+ Außerdem auf dem Festival "48 Stunden Neukölln":

Sonntag 17. Juni um 16 Uhr (Ort: zuhause e.V. - öffentlich bei freiem Eintritt, Werbellinstr. 50)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑