Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON GIOVANNI im Staatstheater SaarbrückenDON GIOVANNI im Staatstheater SaarbrückenDON GIOVANNI im...

DON GIOVANNI im Staatstheater Saarbrücken

Oper ("dramma giocoso") in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart - Eine Inszenierung zum 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart 2006 -

Premiere am Samstag, dem 22. April, um 19.30 Uhr

Der von Mozart gewählte Untertitel ("heiteres Drama") und der nahezu

unbekannte Originaltitel ("Il dissoluto punito ossia il Don Giovanni" - "Der bestrafte Frevler oder der Don Giovanni") deuten es an: Dieses in der Trias der drei "da Ponte"-Opern vielleicht komplexeste Werk vereinigt Buffoneskes neben Moralischem, formvollendete Leidenschaft des ancien régime neben braver bürgerlicher Lustangst. In der Mitte aber steht der abtretende Held: erotisch, schuldig, egoistisch, gierig und raffiniert. Nach dem vorrevolutionären "Figaro" gestattet Mozart hier der wohl faszinierendsten Titelgestalt seines gesamten Oeuvres einen letzten Aufstand aristokratischer Egomanie.

 

Die musikalische Leitung hat Constantin Trinks, Regie führt Operndirektor Matthias Kaiser, der damit seine letzte Operninszenierung in dieser Position am Saarländischen Staatstheater erarbeitet. Die Bühne gestaltet Manfred Gruber, die Kostüme werden von Angela C. Schuett entworfen. In der Titelpartie ist Heiko Trinsinger zu erleben, in den weiteren Rollen Stefanie Krahnenfeld (Donna Anna), Algirdas Drevinskas (Don Ottavio), Oxana Arkaeva / Naira Glountchadze (Donna Elvira), Martin Blasius / Stefan Röttig (Leporello), Hiroshi Matsui (Masetto / Der Komtur) und Elizabeth Wiles (Zerlina) .

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑