Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dorota Masłowska, "Zwei arme polnisch sprechende Rumänen", Schauspielhaus BochumDorota Masłowska, "Zwei arme polnisch sprechende Rumänen", Schauspielhaus...Dorota Masłowska, "Zwei...

Dorota Masłowska, "Zwei arme polnisch sprechende Rumänen", Schauspielhaus Bochum

Premiere 26.04.2010, 19.30 Uhr , Theater unter Tage,

 

Parcha und Dschina finden sich nach einer Drogenparty im polnischen Hinterland wieder und wollen nach Warschau: Der Schauspieler Parcha ist Priester in einer Fernsehserie und wird zu Dreharbeiten erwartet; die schwangere Dschina hat vergessen, ihren Sohn vom Kindergarten abzuholen.

SIe kapern ein Auto und ein postkommunistisches Roadmovie beginnt, in dem zwei Menschen sich in einer immer schneller werdenden Welt zurechtfinden müssen, die immer höhere Ansprüche an den Einzelnen stellt. Sie sind auf der Suche nach ihrer Identität, einer Daseinsberechtigung und einer lebenswerten Existenz. Die skurrilen Begegnungen, die sie auf ihrem Weg machen, oszillieren zwischen alptraumhaftem Delirium und zynischer Realität.

 

"Dorota Masłowska legt der leidenden Gesellschaft die Hand auf, horcht nach falschen Tönen - und schreit dann in ihrer tiefgründigen Sprache voller doppelter Böden heraus, was die Öffentlichkeit verdrängt." (Olaf Kühl)

 

Regie Rabea Kiel

Raumkonzept Thomas Goerge

Einrichtung des Raumes Esther van de Pas

Kostüme Bettina Knaack

 

Parcha Henning Hartmann

Dschina Karin Moog

Fahrer, Garderobenfräulein, Wiesiek, Alter Andreas Bittl

Polizist, Bardame, Frau Veronika Nickl

 

Termine

 

02.05.2010, 19.00 Uhr , Theater unter Tage

18.05.2010, 19.30 Uhr , Theater unter Tage

25.05.2010, 19.30 Uhr , Theater unter Tage

31.05.2010, 19.30 Uhr , Theater unter Tage

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑