Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Drei Schauspielpremieren im Staatstheater DarmstadtDrei Schauspielpremieren im Staatstheater DarmstadtDrei Schauspielpremieren...

Drei Schauspielpremieren im Staatstheater Darmstadt

13., 14. und 15. September 2012. -----

1. "Event" von John Clancy, 13. September 2012 um 20 Uhr in der Bar der Kammerspiele

2. "Die Götter weinen" von Dennis Kelly, 15. September 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus

3. Uraufführung: "Grandhotel Bogotá" von Martin Krumbholz, 14. September 2012 | 20 Uhr | Kammerspiele

 

 

 

 

 

 

1. "Event" von John Clancy

Ein Mann steht auf der Bühne und erzählt über sich. Er ist Schauspieler und sein Thema ist natürlich das Theater. Was bedeutet es, sich vor den Augen der Zuschauer in jemand ganz anderen zu verwandeln? Wie werden auswendig gelernte Worte zur eigenen Sprache? Doch der Mann kreist in John Clancys virtuosem Solo nicht um sich selbst. Er spricht höchst unter-haltsam darüber, was das Theater kann und was es bewirken soll.

Inszenierung Marlene Anna Schäfer

Mit Hubert Schlemmer

Weitere Vorstellungen 20.September 2012 | 20 Uhr | Bar der Kammerspiele

 

2. "Die Götter weinen" von Dennis Kelly

Colm teilt seine Macht auf. Er hat ein mittleres Unternehmen zum Großkonzern gemacht, der weltweit mit den Ressourcen Ackerland und Wasser spekuliert. Jetzt will er sich aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehen und die Verantwortung in die Hände von Richard und Catherine legen. Seinem eigenen Sohn traut er nicht das nötige Machtbewusstsein zu. Doch ein Streit unter seinen Nachfolgern eskaliert. Man bildet Fronten und es kommt zu einem veritablen Krieg, der zahllose Opfer fordert. Die Menschheit findet sich in der Steinzeit wieder. Mit Barbara, der Tochter eines von ihm in den Selbstmord ge-triebenen Konkurrenten, muss Colm um das nackte Überleben kämpfen.

 

Der Brite Dennis Kelly thematisiert in seinen Stücken aktuelle politische und soziale Entwicklungen. Er hat eine Übermalung von Shakespeares Tragödie König Lear geschrieben, die zugleich Kapitalismusthriller und Endzeitdrama ist.

 

Inszenierung Axel Richter | Bühne und Kostüme Klaus Noack

Mit Gabriele Drechsel, Karin Klein, Sonja Mustoff, Maika Troscheit, Diana Wolf | Matthias Kleinert, Heinz Kloss, Antonio Lallo, Stefan Schuster, Ist-ván Vincze, Tom Wild, Gerd K. Wölfle, Uwe Zerwer

 

Offene Probe 6. September 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus

Premiere 15. September 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus

Weitere Vorstellungen 22. und 29. September 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus

 

3. "Grandhotel Bogotá" von Martin Krumbholz

Der Schriftsteller Mandelkern wird im Grandhotel Bogotá ermordet. Die Polizei ermittelt. Auch die übrigen Gäste entstammen dem Künstlermilieu. Der alternde Fotograf Alfred mit seiner Model-Freundin und der Maler Luis, besessen von dem Wunsch, die junge Geigerin Lisa in einem seiner Gemälde zu verewigen. Ebenfalls anwesend: der begnadete Modeschöpfer Jean-Luc und das Callgirl Catherine, das hier geschäftliche Interessen verfolgt. Ausnahmslos alle waren auf irgendeine Art mit dem ominösen Mandelkern verbunden. Während des Wartens auf das Polizeiverhör kommen erste Spekulationen über den Täter auf. Verdächtigungen und Anschuldigungen stehen im Raum. Was wie eine klassi-sche Kriminalgeschichte beginnt, entwickelt sich zu einem psychologischen Kammerspiel, in dem lang gehegte Geheimnisse, verpasste Chancen und un-liebsame Wahrheiten an die Oberfläche kommen.

 

Inszenierung Martin Ratzinger | Bühne und Kostüme AnnaSophia Blersch

Mit Katharina Hintzen, Christina Kühnreich, Ronja Losert, Margit Schulte-Tigges, | Simon Köslich, Aart Veder, Andreas Vögler

 

Weitere Vorstellungen 22. und 29. September 2012 | 20 Uhr | Kammerspiele

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑