Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Drei Schwestern" von Anton Tschechow im Theater Nordhausen"Drei Schwestern" von Anton Tschechow im Theater Nordhausen"Drei Schwestern" von...

"Drei Schwestern" von Anton Tschechow im Theater Nordhausen

Premiere: 11.03.2016, 19.30 Uhr, Theater Nordhausen. ----

Olga, Mascha und Irina sind in der Provinz gestrandet. Vor elf Jahren mussten sie die Hauptstadt verlassen. Ihr Vater, ein General, ist seit einem Jahr tot, und Andrej, der Bruder, investiert halbherzig in eine akademische Karriere. Alle drei Schwestern eint ein sehnsüchtiger Traum: nach Moskau zurückkehren!

Während sie zwischen den Erinnerungen an ihre Kindheit und den Hoffnungen auf eine sinnvolle Zukunft hin und her schwanken, rinnt den Geschwistern die Gegenwart wie Sand durch die Finger. Allein die Besuche der im Ort stationierten Offiziere bringen Abwechslung in den gleichförmigen Alltag. Und Liebe! Gemeinsam entwirft man kühne persönliche und gesellschaftliche Visionen.

 

Der sensible Menschenkenner Anton Tschechow (1860–1904) erzählt in „Drei Schwestern“ mit skeptisch-liebevollem Blick von „Heldinnen“ und „Helden“, die straucheln – aber sie straucheln, weil sie zu den Sternen aufblicken.

 

Regie Maik Priebe

Bühne und Kostüme Susanne Maier-Staufen

Dramaturgie Udo Eidinger

 

Andrej Sergejewitsch Prosorow Johannes Geißer

Natalja Iwanowna, seine Frau Anne Kies

Olga Verena Blankenburg

Mascha Carola Sigg

Irina Lisa Brinckmann

Kulygin Fjedor Iljitsch, Maschas Mann Markus Seidensticker

Werschinin Alexander Ignatjewitsch Burkhard Wolf

Fedotik Alexej Petrowitsch, Unterleutnant Marcus Ostberg

Anfissa, Njanja, eine alte Frau Ute Schmidt

Ferapont, Bote der Kreisverwaltung Hans Burkia

Tschebutykin Iwan Romanowitsch, Militärarzt Matthias Winde

Soljony Wassilij Wassiljewitsch, Hauptmann Günther Sturmlechner

Tusenbach Nikolaj Ljwowitsch, Hauptmann Tino Kühn

 

03.04.2016, 18.00 Uhr, Theater Nordhausen

16.04.2016, 19.30 Uhr, Theater Nordhausen

22.04.2016, 19.30 Uhr, Theater Nordhausen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑