Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dreifach-Premieren-Wochenende am Mecklenburgischen Staatstheater SchwerinDreifach-Premieren-Wochenende am Mecklenburgischen Staatstheater SchwerinDreifach-Premieren-Wochen...

Dreifach-Premieren-Wochenende am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin

mit drei Schauspielpremieren an einem Wochenende, am 23., 24. und 25. September 2016 im Mecklenburgischen Staatstheater. -----

"Faust" ist die Eröffnungsinszenierung im Großen Haus, in der Martin Nimz als neuer Schauspieldirektor am Freitag, den 23. September 2016 sein Schweriner Regiedebüt gibt.

Martin Nimz, geboren in Brandenburg/Havel, war Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel und inszenierte u. a. an den Theatern in Weimar, Cottbus, Potsdam, Rostock, Heidelberg, Dortmund und Bonn sowie am Staatsschauspiel Dresden, am Schauspiel Frankfurt und an den Staatstheatern Saarbrücken, Karlsruhe und Braunschweig.

 

"Hundeherz" als Schlüsselwerk eines der wichtigsten russischen Autoren des 20. Jahrhunderts feiert am Samstag, den 24. September im E-Werk Premiere. Michael Bulgakows "russischer Faust" wird von Mina Salehpour inszeniert. Die 1985 in Teheran geborene Regisseurin zählt zu den

erfolgreichsten ihrer Generation und hat bereits am Schauspiel Hannover, am Volkstheater München, am Theater Bonn und an der Berliner Schaubühne inszeniert.

 

Mit Heinrich von Kleists Lustspiel "Der zerbrochne Krug" folgt am Sonntag, den 25. September die Premiere eines der herausragenden Werke der deutschsprachigen Literatur im Großen Haus. Die Regisseurin Mareike Mikat, von der renommierten Zeitschrift "Theater heute" mehrfach als

"Nachwuchsregisseurin des Jahres" nominiert, inszeniert ebenfalls zum ersten Mal in Schwerin.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑