Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dreitagefieber Dreitagefieber Dreitagefieber

Dreitagefieber

von Daniel Mursa

Uraufführung Kleist-Förderpreis-Stück 2004 Eine Koproduktion mit dem Kleist-Forum Frankfurt/Oder

Premiere: Do, 17.02., 20h, Werkstatt

Regie: Gerald Gluth | Bühne & Kostüme: Georg Burger

Mit: Nadja Dankers, Antonia Mohr; Till Bauer, Sören Wunderlich

 

Tanja, Strik und Friedrich haben ihre Wohnung im neunten Stock. Zu hoch, um festen Boden unter den Füßen zu haben und im Sommer zu heiß.

Abgeschottet von der Außenwelt stagniert das Leben der Geschwister.

Als ihre totgesagte Schwester Ruth unerwartet zurückkehrt, kommen auch vage Bilder aus der gemeinsamen Kindheit wieder hoch. Träume, Ahnungen, Fotos, Geräusche, Andeutungen, die in das Schweigen dringen, schüren den unheimlichen Verdacht: Da muss doch etwas passiert sein. Nach und nach erfährt man vom unnatürlichen Tod eines Bruders, für den Ruth als Kind von der Mutter weggeschickt worden war und für den Friedrich später adoptiert wurde. An ihren Erinnerungen reiben sich die vier Figuren immer weiter auf.

 

Im Mai 2004 wurde Daniel Mursa für DREITAGEFIEBER der Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker verliehen. Die renommierte Auszeichnung gilt als richtungsweisend für die Entwicklung neuer Dramatik und hat sich für viele ihrer Preisträger als Wegbereiter an deutschsprachige und internationale Bühnen erwiesen. Aufgrund des Engagements für neue deutsche Dramatik hat das LTT von der Dramaturgischen Gesellschaft den Zuschlag für die Uraufführung des Kleistförderpreisstückes 2004 bekommen.

DREITAGEFIEBER ist das zweite Stück von Daniel Mursa. Sein Debütstück NACH BAYEUX (UA 2003 Hamburger Schauspielhaus) hatte bereits den Förderpreis des Deutschen Schauspielhauses Hamburg erhalten. Daniel Mursa wurde 1979 in Hamburg geboren, studierte zunächst Germanistik in Berlin, dann am Literaturinstitut in Leipzig, Fachrichtung Prosa und Drama. Inzwischen lebt er wieder in Hamburg und studiert Kriminologie.

 

Weitere Vorstellungen: Am LTT: Fr, 18.02. (mit Stückeinführung); Mi, 09.03. im Rahmen der Landesbühnentage am LTT; Mi, 16.03.; Do, 24.03.; Sa, 16.04.; Fr, 29.04.

Am Kleist-Forum: Mi, 02.03. und Do, 03.03. Kleist-Forum Frankfurt/O.

 

Dreitagefieber wird von uns wieder mit zahlreichen Materialien zu Autor und Inszenierung als LTT-Buch veröffentlicht und ist über das Theater zu beziehen.

Landestheater Tuebingen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑