Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dresden Frankfurt Dance Company: Saisoneröffnung in Frankfurt und Dresden-Hellerau mit einem Ballettabend mit Choreografien von William Forsythe und Jacopo Godani.Dresden Frankfurt Dance Company: Saisoneröffnung in Frankfurt und...Dresden Frankfurt Dance...

Dresden Frankfurt Dance Company: Saisoneröffnung in Frankfurt und Dresden-Hellerau mit einem Ballettabend mit Choreografien von William Forsythe und Jacopo Godani.

11. Oktober 2018 in Frankfurt am Main und am 26. Oktober in Dresden

"N.N.N.N."

von William Forsythe

und

"Echoes from a Restless Soul" & Neuproduktion

von Jacopo Godani

 

Copyright: "Echoes", Raffaele Irace

In William Forsythes N.N.N.N. (2002) befinden sich vier Männer in einem Zustand konstanter, schweigender Verbindung, die durch Thom Willems unvermittelt murmelnd aufblitzende Komposition eine intensive, komplexe Gravur eingehen. Ihre Arme, Köpfe, Körper und Beine werden zu einzigartigen Stimmen, jede für sich und alle kontrapunktisch aufeinander abgestimmt.

In Jacopo Godanis Echoes from a Restless Soul (2016) zu Maurice Ravels Klavierkompositionen Ondine & Le Gibet aus Gaspard de la Nuit (live gespielt von Svjatoslav Korolev) fügen sich die choreografischen Elemente zu einem gemeinsamen Strang und ergeben eine Folge von Pas de deux und Quartetten, die eine Landschaft künstlerischer Virtuosität umschreiben. Godani wertet Bewegungsabläufe innerhalb bestimmter ästhetischer Parameter durch den Spitzenschuh mit bemerkenswerter Freiheit auf.

Darüber hinaus präsentiert die Company eine Neuproduktion von Jacopo Godani zu Physical Property des Komponisten Steve Mackey, eingespielt vom Kronos Quartet.

11., 12., 13., 14., 17., 18., 19., 20. Oktober - 20 Uhr // 21. Oktober  - 16 Uhr
Bockenheimer Depot, Frankfurt am Main

26., 27., 31. Oktober, 1., 2., 3., 4., 5. November - 20 Uhr // 28. Oktober - 16 Uhr
HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden

Erstmals werden Nachmittagsvorstellungen angeboten, am Sonntag 21. Oktober im Bockenheimer Depot und am 28. Oktober in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, jeweils um 16 Uhr.

Ticketinfos
Preise Frankfurt am Main Fr + Sa € 33, So – Do € 28 / ermäßigt jeweils 50 % Tickets Vorverkaufskasse der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH am Willly­Brandt­Platz (keine Vorverkaufsgebühr) und an den üblichen Vorverkaufsstellen Telefonischer Kartenvorverkauf Callcenter der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH + 49 (0) 69 212 494 94 Online www.eventim.de Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.
Preise Dresden € 23 / € 11 Tickets HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Besucherdienst + 49 (0) 351 2646246 (keine Vorverkaufsgebühr) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen Online www.reservix.de Abendkasse an Vorstellungstagen ab 18 Uhr geöffnet

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑