Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Düsseldorfer Kultur und Sport für Humanität, Respekt und VielfaltDüsseldorfer Kultur und Sport für Humanität, Respekt und VielfaltDüsseldorfer Kultur und...

Düsseldorfer Kultur und Sport für Humanität, Respekt und Vielfalt

Düsseldorf, 9. Januar 2015. – Mit einem einzigartigen Zusammenschluss von bisher über 20 Partnern setzen die Kulturinstitutionen und Sportvereine der Landeshauptstadt Düsseldorf ein klares Zeichen: Unter dem Motto „Düsseldorfer Kultur und Sport für Humanität · Respekt · Vielfalt“ stellen sie sich gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit und solidarisieren sich mit dem Düsseldorfer Appell.

Anlässlich der ab Montag, 12. Januar, angekündigten weiteren Demonstrationen der „Dügida“-Bewegung setzen sich Kultur und Sport in Düsseldorf sichtbar für ein weltoffenes, internationales und gastfreundliches Zusammenleben ein: Mit weithin sichtbaren Bannern an ihren Gebäuden, im Internet und in den Social Media-Kanälen zeigen die Deutsche Oper am Rhein, die Tonhalle Düsseldorf, das Düsseldorf Festival, das Museum Kunstpalast, das Düsseldorfer Schauspielhaus, die Kunsthalle Düsseldorf sowie Fortuna Düsseldorf, die Düsseldorfer EG, Borussia Düsseldorf und viele weitere ihr Engagement „für Humanität · Respekt · Vielfalt“ in der Landeshauptstadt. Das innerhalb weniger Tage entstandene Bündnis wächst stetig weiter. Mehr als 20 Partner gehören bereits dazu.

 

„Humanität · Respekt · Vielfalt“ als menschliches Leitbild

 

Kulturelle und sportliche Erfolge sind ohne internationale Künstler, Sportler und Gäste überhaupt nicht denkbar. In Düsseldorf leben Menschen unterschiedlichster Herkunft und verschiedenster Glaubensrichtungen schon seit langen Jahren friedlich miteinander. Künstler aus 35 Nationen arbeiten etwa allein unter dem Dach der Deutschen Oper am Rhein zusammen. Fairness, gegenseitige Achtung und das gemeinschaftliche Erreichen von Zielen sind wesentliche Bestandteile für den kulturellen und sportlichen Erfolg im Profibereich ebenso wie im Jugendbereich, dem eine besondere soziale und erzieherische Aufgabe zukommt. Humanität, Respekt und Vielfalt sind nicht nur unabdingbare Bestandteile in den Bereichen Kultur und Sport, sondern auch Kern eines menschlichen Leitbildes für ein positives Miteinander und eine offene multiethnische Gesellschaft.

 

Solidarität mit dem Düsseldorfer Appell – Aufruf zur friedlichen Gegendemonstration

 

Die Partner aus Kultur und Sport in Düsseldorf solidarisieren sich mit dem „Düsseldorfer Appell“, einem Zusammenschluss von Kirchen, Gewerkschaften und Parteien, und unterstützen diesen in seinem Bestreben, jeglicher Form von Rechtspopulismus, Extremismus, Rassismus und Ausgrenzung entgegen zu stehen. Gemeinsam beteiligen sie sich am Montag, 12. Januar, an der von Oberbürgermeister Thomas Geisel initiierten Aktion „Licht aus! Düsseldorf setzt Zeichen gegen Intoleranz“ sowie an der Gegendemonstration „Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger für Demokratie und Vielfalt – Mit rheinischer Toleranz gegen Ausgrenzung und Hass“. Alle Freunde, Gäste und Fans der beteiligten Institutionen sind aufgerufen, sich am Montag mit den Bühnen, Museen und Sportvereinen um 17.30 Uhr an der Friedrich-Ebert-Straße 34-38 in Höhe des DGB-Hauses zu treffen und zu zeigen: „Wir stehen gemeinsam ein für Humanität, Respekt und Vielfalt!“

 

Dies ist eine gemeinsame Aktion dieser kulturellen und sportlichen Institutionen:

 

Deutsche Oper am Rhein, Tonhalle Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus, Düsseldorf Festival, Kunsthalle Düsseldorf, Museum Kunstpalast, Kunstsammlung NRW, Tanzhaus NRW, FFT Düsseldorf, Robert-Schumann-Saal, Kom(m)ödchen, Fortuna Düsseldorf, Düsseldorfer EG, Borussia Düsseldorf, Goethe-Museum, Theatermuseum, SchifffahrtMuseum im Schlossturm, Stadtmuseum, Stadtbüchereien Düsseldorf, Volkshochschule Düsseldorf, Stadtarchiv, Art in Düsseldorf, Robert Schumann Hochschule, Aquazoo, Restaurierungszentrum, Städtischer Musikverein zu Düsseldorf, KIT- Kunst im Tunnel.

 

(Stand: 9. Januar 2015 – weitere Institutionen können sich jederzeit anschließen)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑