Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Düsseldorfer Schauspielhaus: Breaking News - Ein TagesschauspielDüsseldorfer Schauspielhaus: Breaking News - Ein TagesschauspielDüsseldorfer...

Düsseldorfer Schauspielhaus: Breaking News - Ein Tagesschauspiel

von Helgard Haug und Daniel Wetzel (Rimini Protokoll)

Premiere 18.1.2008, 19.30 uhr, Kleines Haus

 

Das Künstlerkollektiv Rimini Protokoll hat im Laufe der letzten Jahre eine neue Form des dokumentarischen Theaters erfunden, die Experten des Alltags, Spezialisten zum jeweiligen Thema, in theatralische Zusammenhänge bringt.

In der vergangenen Spielzeit war mit "Karl Marx: Das Kapital, erster Band" bereits eine Arbeit von Rimini Protokoll am Düsseldorfer Schauspielhaus zu sehen, die inzwischen international zu Gastspielen eingeladen wird.

In ihrer neuen Inszenierung stellen Helgard Haug und Daniel Wetzel die Frage nach der Objektivität von Nachrichtensendungen,nach dem vermittelten Wirklichkeitsbild in einer komplex und unüberschaubar gewordenen Welt. Menschen unterschiedlicher Herkunft und politischer Orientierung Empfangen verschiedene internationale Nachrichtensendungen – live –, während sie sich gemeinsam mit den Theaterzuschauern in einem Raum versammelt sehen. Dass in unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Meldungen im Vordergrund stehen, ist selbstverständlich, dass dieselben Ereignisse in unterschiedlichen Ländern in Meldungen einfließen, liegt in der Natur international divergierender Interessen und Perspektiven. Aber wie sieht die einzelne Meldung aus? Wie hört sie sich im Kontext anderer Meldungen an? Überall werden Nachrichten mit dem Anspruch der Objektivität und Wahrheitstreue kundgetan. Bleibt das Ereignis überhaupt bestehen, wird es besser auffindbar oder verschwindet es hinter dem Geflecht der unterschiedlichen Meldungen dazu? In "Breaking News" werden die am Projekt beteiligten Experten zu Korrespondenten der Sender ihrer Länder und tragen deren Perspektive zu diesem theatralischen Prisma der politischen Weltbühne bei. Der geprobte Korpus des Stücks erhält, abhängig von der Nachrichtenlage, jeden Abend neue Inhalte. Es ändern sich Krisenherde und Berichterstattung und somit auch der Kommentar zur Weltlage.

 

Eine Produktion von Rimini Apparat in Koproduktion mit Hebbel am Ufer Berlin, Düsseldorfer Schauspielhaus, schauspielfrankfurt, Wiener Festwochen, schauspielhannover.

 

Konzept und Inszenierung Helgard Haug/ Daniel Wetzel

Recherche und Dramaturgie Sebastian Brünger

Bühne Marc Jungreithmeier Helgard Haug Daniel Wetzel

Video und Licht Marc Jungreithmeier

Sound Design und Ton Frank Böhle

Darsteller (in) Símon Birgisson Martina Englert Djengizkhan Hasso Carsten Hinz Hans Hübner Marion Mahnecke Andreas Osterhaus Walter van Rossum Sushila Sharma-Haque

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑