Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Düsseldorfer Schauspielhaus: "Romeo und Julia" von William ShakespeareDüsseldorfer Schauspielhaus: "Romeo und Julia" von William ShakespeareDüsseldorfer...

Düsseldorfer Schauspielhaus: "Romeo und Julia" von William Shakespeare

Premiere am 20. März 2010, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Zwei verfeindete Familien. Auf einem Fest trifft Romeo aus dem Hause Montague auf Julia Capulet – eine große Liebe entbrennt. Doch die Wirklichkeit holt die beiden ein.

 

Am Ende ist das junge Paar tot. Nie hat der Mythos einer Liebe auf den ersten Blick mitreißendere Gestalt angenommen als in Shakespeares „Romeo und Julia“. Seit 400 Jahren fasziniert die Utopie eines über allem schwebenden Glücks, das jeglichen Widerständen trotzt. Obwohl die eigene Erfahrung und ein Blick in die Zeitung uns täglich eines Besseren belehren, ist der Traum einer allumfassenden Leidenschaft aus den Köpfen und Herzen der Menschen scheinbar nicht zu verbannen.

 

Romeo und Julia fühlen sich unbesiegbar. Der als einengend empfundenen Welt ihrer Eltern setzen sie ihre Unbedingtheit entgegen und scheitern – ein Aufbegehren, das jede Generation für sich neu definiert.

 

 

Darsteller (in) Andreas Bichler Gunther Eckes Moritz Führmann Matthias Fuhrmeister Angelika Fornell Steffen Gräbner Marian Kindermann Viola Pobitschka Michael Schütz Thiemo Schwarz Pierre Siegenthaler Susanne Tremper Milian Zerzawy

 

Inszenierung Michael Talke

Bühne Hugo Gretler

Kostüme Tina Kloempken

Musik Frank Böhle

Video Matthias Lippert

Kampfchoreografie Horst Gurski

 

Voraufführung: 18. März

Weitere Vorstellungen: 21., 23., 27., 28. März

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑