Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: HOFFMANNS WELT // Roland Baumgartner, Rainer LewandowskiE.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: HOFFMANNS WELT // Roland Baumgartner, Rainer...E.T.A.-Hoffmann-Theater...

E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: HOFFMANNS WELT // Roland Baumgartner, Rainer Lewandowski

23.+24., 26.+27. März; 18., 20.-22. Mai 2011 | Großes Haus. --

 

Gut 200 Jahre ist es nun her, dass der große, romantische Künstler E.T.A. Hoffmann in Bamberg ankam, wo er fünf Jahre lang als privater Musiklehrer und in verschiedenen Funktionen am Theater wirkte.

 

Anlässlich dieses Jubiläums haben sich das theater hof und das E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg zu einer Kooperation entschlossen. Mit vereinten Kräften werden die beiden oberfränkischen Bühnen das Leben des Dichters, Malers und Komponisten in Szene setzten, und zwar in Form einer extra für diesen Anlass geschriebenen Oper. Denn keine andere Kunstform als die Oper erscheint geeigneter, dem Universalkünstler Hoffmann ein Denkmal zu setzen.

 

Hoffmann komponierte selbst fünf Opern und änderte in Verehrung Mozarts seinen dritten Vornamen von Wilhelm in Amadeus. Der österreichische Komponist Roland Baumgartner schreibt die Musik zu dieser Uraufführung, vom Bamberger Intendanten Rainer Lewandowski stammt das Libretto und der Hofer Intendant Uwe Drechsel wird die Regie übernehmen: kulturelle und regionale Synergieeffekte im besten Sinne.

 

Dass ein Großteil der Handlung der Oper in Bamberg spielt, dürfte von besonderem Interesse für das lokale Publikum sein. Aber auch der Rest kann sich an der Musik Roland Baumgartners erfreuen. Unter der Leitung von Lorenz C. Aichner empfingen Orchester, Chor und Sängerensemble bei der Uraufführung Applaus und Bravo-Rufe.

 

HOFFMANNS WELT | Kooperation theater hof mit E.T.A.-Hoffmann-TheaterMusikalische Leitung: Lorenz C. Aichner

Inszenierung: Uwe Drechsel

Bühnenbild: Rudolf Rischer

Kostüme: Barbara Schwarzenberger

Chor: Michel Roberge

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑