Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Educating Rita" in Stade"Educating Rita" in Stade"Educating Rita" in Stade

"Educating Rita" in Stade

Donnerstag, 16. März 2006, 10.30 Uhr, STADEUM:

Das amüsante Stück „Educating Rita“ von Willy Russel steht auf dem Programm, und zwar auf Englisch. Mit der von der „American Drama Group Europe“ inszenierten Komödie macht die englische Sprache noch mehr Spaß. Das Angebot wendet sich speziell an Schul-klassen aus dem gesamten Landkreis.

 

Der Inhalt ist schnell erzählt. Frank, Dozent an einer Universität, muss zusätzlich Geld verdienen und stimmt daher zu, eine Studentin der Open University zu betreu-en. Es handelt sich dabei um Rita, eine freche, offenherzige Friseuse, die beschlos-sen hat, mit Hilfe von Bildung ihr Leben zu ändern und sich von den Fesseln ihrer sozialen Herkunft und ihrer Familie zu befreien. Der Dozent und die Studentin treten eine fröhliche und faszinierende Reise an, die beide verändert. Rita wird gebildet und bekommt den Mut und das Selbstvertrauen, ein erfüllteres und lohnenderes Leben zu führen. Frank ist endlich in der Lage, eine Entscheidung zu treffen, er verlässt die Universität und beginnt ein neues Leben in Australien. Bei ihren Versuchen, die Literatur zu verstehen, stellt Rita das traditionelle universitä-re Vorgehen in Frage und lehrt Frank seine eigene Arbeit und auch sich selbst zu hinterfragen. Bei seinen Versuchen, Rita zu unterrichten, verliebt sich Frank in sie und ihre Intimität befähigt beide, sich gegenseitig stark zu beeinflussen.

 

„Ich wollte ein Stück schreiben, das mitreißend ist und für diejenigen Bedeutung hat, die sich für ungebildet halten, für diejenigen, deren Alttagssprache nicht die Sprache der Universität oder des Theaters ist. Ich wollte ein Stück schreiben, sowohl für die Ritas, als auch für die Franks im Publikum“, sagte Willy Russel.

 

Karten für seine Komödie gibt es für 10,50 Euro im Internet unter www.stadeum.de, telefonisch unter 04141/409140 sowie bei allen bekannten STADEUM-Vorverkaufsstellen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑