Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EIN IDEALER GATTE von Oscar Wilde - Hans Otto Theater PotsdamEIN IDEALER GATTE von Oscar Wilde - Hans Otto Theater PotsdamEIN IDEALER GATTE von...

EIN IDEALER GATTE von Oscar Wilde - Hans Otto Theater Potsdam

Premiere am 16.1.2009 um 19.30 Uhr

 

Dass Schein und Sein selten übereinstimmen, Moral nicht ernst genommen wird, Reichtum häufig mit zweifelhaften Mitteln erworben ist – ginge es nur darum in Oscar Wildes Komödie, wäre sie vielleicht vergessen.

Aber es geht um mehr. In ihrer Lügenhaftigkeit drücken die Menschen Wildes eine eigentümliche Wahrheit aus: Unzufrieden mit ihrem Schicksal, wün-schen sie ein Leben, das anders ist als das, was sie leben. - Mit dem Verkauf von Staatsgeheimnissen ist Staatssekretär Chiltern wohlhabend geworden, seine makellos geführte Ehe gibt ihm das Ansehen eines auch moralisch integren Politikers. Da taucht eine alte Freundin, Mrs. Cheveley, auf und droht, seine kriminelle Vergangenheit aufzudecken, wenn er ihr nicht mit seinem politischen Einfluss für ein dubioses Kanalbauprojekt die nötige staatliche Unterstützung verschafft. Chiltern will sich nicht beugen, aber die Erpresserin gibt nicht nach – bis auch sie von der Vergangenheit eingeholt wird. Alles kommt wieder ins Lot, das „system of modern political finance“ funktioniert wie eh und je. Aber einige Fragen bleiben offen. Es sind die wesentlichen.

 

"Die wahre Vollendung des Menschen liegt nicht in dem, was er besitzt, sondern in dem, was er ist. In einer Gemeinschaft wie der unsrigen, in der das Eigentum unbegrenzte Auszeichnung, gesellschaftliche Stellung, Ehre, Ansehen, Titel und andere angenehme Dinge dieser Art verleiht, setzt sich der von Natur aus ehrgeizige Mensch das Ziel, dieses Eigentum anzuhäufen, und er sammelt hartnäckig und mühevoll immer neue Schätze an, wenn er schon längst mehr erworben hat als er braucht oder verwenden oder genießen oder vielleicht sogar überschauen kann." Oscar Wilde, "Die Seele des Menschen im Sozialismus"

 

Regie

Tobias Rott

Bühne

Vinzenz Gertler

Kostüme

Antje Sternberg

Dramaturgie

Hans Nadolny

 

Mit

Roland Kuchenbuch (Earl von Caversham)

Uwe Eric Laufenberg (Lord Goring, sein Sohn)

Moritz Führmann (Sir Robert Chiltern, Unterstaatssekretär im Auswärtigen Amt)

Helmut G. Fritzsch (Mason, Butler)

Philipp Weggler* (Phipps, Lord Gorings Diener)

Nicoline Schubert (Lady Chiltern)

Rita Feldmeier (Lady Markby)

Ulla Schlegelberger (Herzogin von Basildon)

Sabine Scholze (Mrs. Marchmont)

Caroline Lux (Miss Mabel Chiltern)

Anne Lebinsky (Mrs. Cheveley)

 

Vorstellungen

18. Januar ’09

19 Uhr

22. Januar ’09

19.30 Uhr

29. Januar ’09

19.30 Uhr

07. Februar ’09

19.30 Uhr

08. Februar ’09

17 Uhr

20. Februar ’09

19.30 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑