Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein Schaf fürs Leben" im Theater Pfütze Nürnberg"Ein Schaf fürs Leben" im Theater Pfütze Nürnberg"Ein Schaf fürs Leben"...

"Ein Schaf fürs Leben" im Theater Pfütze Nürnberg

nach Maritgen Matter und Anke Faust, ab 6 Jahren.

29. April - 28. Mai 2006

„Verzeihen Sie, dass ich Sie in Ihrer Nachtruhe störe, aber die Sache ist die, dass es mich, der ich ein Wolf bin, ziemlich dringend nach einem Häppchen verlangt.“ „Was?“, fragte Schaf. „Hunger“, antwortete Wolf. Sonnenklar, was dann passiert: Wolf geht mit Schaf Schlitten fahren!

Der Weg nach „Erfahrungen“ gestaltet sich zunächst wirklich sehr vergnüglich. Man könnte schon meinen, Wolf und Schaf passten prima zusammen. Aber beide haben Hintergedanken: Während Schaf sich noch viele schöne Stunden mit Wolf erträumt, sehnt Wolf sich nach einem saftigen Schafsbraten. Trotzdem werden sie beinahe Freunde. Und auf jeden Fall um einige Erfahrungen reicher.

Das bezaubernde Kinderbuch über diese außergewöhnliche Begegnung wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2004 ausgezeichnet und dient unserer Theaterfassung als Vorlage. Gemeinsam mit Schaf und Wolf unternimmt das Publikum eine phantastische Reise nach „Erfahrungen“, zwischen Tagträumen, Wirklichkeit und einer (un-)möglichen Freundschaft.

Es spielen: Daniela Dillinger und Martin Zels.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑