Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare, Gerhart-Hauptmann-Theater..."Ein Sommernachtstraum"...

"Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Fr 14.10.2016, 19:30, Großer Saal/Zittau. -----

Im Elfenreich herrscht Streit: Das Königspaar Oberon und Titania bezichtigt sich gegenseitig der Untreue. Und das gerade, als das Fürstenpaar heiraten will. Schon bald werden so auch die Menschen Teil der Auseinandersetzung, als der Elf Puck aus Versehen den Falschen mit einem Liebestrank betört.

 

 

Fortan kommt es zu unglaublichen Wirrungen im Wald von Athen. Und zu einem mehr als überraschenden Schauspiel

 

William Shakespeares berühmte Komödie voller Lust und Magie gehört auch nach mehr als vier Jahrhunderten zu den meistgespielten Stücken weltweit. 2016 jährt sich der Tod des Meisters zum 400. Mal – Grund genug, ihn mit diesem Verwirrspiel der Liebe zu ehren!

 

Regie und Bühnenbild: Dorotty Szalma

Kostüme: Maria Weber

Dramaturgie: Gerhard Herfeldt

 

Theseus/Oberon: Marc Schützenhofer

Egeus/Peter Squenz: Tilo Werner

Lysander: David Thomas Pawlak

Demetrius: Riccardo Giagnorio

Hippolyta/Titania: Kerstin Slawek

Hermia: Maria Weber

Helena: Martha Pohla

Puck/Francis Pfeifer: Stephan Bestier

Eine Elfe: Renate Schneider

Nick Zettel: Klaus Beyer

Tom Schnauze: Sabine Krug

Blässling: Caspar Sawade

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

Großer Saal/Görlitz

Samstag, 18.02.2017 19:30 Uhr

Freitag, 24.02.2017 19:30 Uhr

Samstag, 04.03.2017 19:30 Uhr

Sonntag, 05.03.2017 15:00 Uhr

 

Großer Saal/Zittau

Sonntag, 16.10.2016 15:00 Uhr

Mittwoch, 19.10.2016 19:30 Uhr

Freitag, 28.10.2016 19:30 Uhr

Samstag, 29.10.2016 19:30 Uhr

Samstag, 12.11.2016 19:30 Uhr

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑