Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EIN SOMMERNACHTSTRAUM von William Shakespeare in HalleEIN SOMMERNACHTSTRAUM von William Shakespeare in HalleEIN SOMMERNACHTSTRAUM...

EIN SOMMERNACHTSTRAUM von William Shakespeare in Halle

Premiere 22. Mai 2011, 18.00 Uhr, im Hof der Moritzburg. -----

 

Weil sich Hermias Vater seinen Schwiegersohn selbst aussuchen möchte, fliehen vier junge Leute in den Wald, wo sie in den Liebeskrieg zweier mächtiger Naturgeister gezogen werden und auf so erschütternde Weise ihren Gefühlen ausgesetzt sind, als wären sie in einen Traum geraten!

 

Shakespeares Sommernachtstraum führt uns auf sanften Flügeln in die Tiefen der Liebe, die dem simplen Fortpflanzungsprogramm der Natur die Kleider der Zivilisation übergestreift hat: Wo auch immer die Liebe hinfällt – sie stellt sich wie eine Aufgabe, ohne deren Erfüllung wir nicht leben können!

 

Christoph Werner verabschiedet sich als Intendant des »neuen theaters« mit einem Theaterzauber unter dunkelblauem Abendhimmel.

 

Die Kooperation des neuen theaters und des Puppentheaters mit dem tjg Dresden wird in Halle und in Dresden zu sehen sein!

 

Regie: Christoph Werner

Bühne und Kostüme: Katrin Busching

Puppen: Hagen Tilp

 

Mit: Ulrich Wenzke (Theseus), Susan Weilandt (Hippolyta), Roland Florstedt (Egeus), Sophie Lüpfert (Hermia), Marie Bretschneider (Helena), Matthias Zeeb (Lysander), Alexander Pensel (Demetrius), sowie Jennifer Jefka, Steffi König, Magda Lena Schlott, Barbara Wiemann, Patrick Borck, Sebastian Fortak, Lars Frank (Handwerker, Oberon, Titania, Puck, Elfen, Wald).

 

Die nächsten Vorstellungen: 25.5., 27.5., 28.5. 31.5., jeweils 19.30 Uhr, sowie 29.5., 18 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑