Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen im E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergEIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen im E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergEIN VOLKSFEIND von...

EIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 20. Februar 2010 | 19:30 Uhr | Großes Haus

 

Der Kurarzt Dr. Stockmann lässt seine Befürchtungen durch ein Gutachten bestätigen: Das Heilwasser des Kurbades ist durch Fabrikabwässer verseucht, die Kanalisation muss neu verlegt werden.

Die Veröffentlichung seiner Entdeckung löst eine heftige politische Kontroverse

aus. Die anfängliche Zustimmung schlägt in Empörung und Ablehnung um,

da Stockmanns vorgeschlagene Änderung zur Gewässerreinigung mehrere

Millionen verschlingen würde und das Kurbad zudem für zwei Jahre geschlossen werden müsste. Dr. Stockmanns ehemalige Befürworter, sein Bruder, der Bürgermeister und Vorsitzende der Kurverwaltung, der Druckereibesitzer Aslaksen und die Redakteure der städtischen Zeitung wenden sich von ihm ab. Als sich Dr. Stockmann auch während einer Volksversammlung gegen die Machenschaften der Behörden, die Vertuschung eines Skandals und eine korrupte Majorität auflehnt, wird er für alle zum Volksfeind.

 

Henrik Ibsen veröffentliche sein Stück 1882. Mehr als hundert Jahre später

sind die gesellschaftlichen Mechanismen und philosophischen Fragestellungen

auch heute noch von größter Aktualität

 

Inszenierung: Gerhard Fehn | Ausstattung: Uwe Oelkers

 

Mit: Aline Joers, Eva Steines; Jürgen Brunner, Gerald Leiß, Eckhart Neuberg,

Felix Pielmeier, Volker J. Ringe, Stephan von Soden, Florian Walter

 

Vorstellungen: 21., 25.-28. Februar; 3.-7., 11.-14. März 2010

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑