Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Eine Odyssee" von Ad de Bont (nach Homer) in Neuss"Eine Odyssee" von Ad de Bont (nach Homer) in Neuss"Eine Odyssee" von Ad de...

"Eine Odyssee" von Ad de Bont (nach Homer) in Neuss

Premiere 28. September 2007 | 20:00 Schauspielhaus

 

Zwanzig Jahre ist es her, dass Odysseus, König der Insel Ithaka, sein Land, seine Frau und seinen Sohn verlassen hat, um mit anderen griechischen Königen und Kämpfern in den Krieg gegen Troja zu ziehen.

 

Ruhm- und listenreich hat er sich geschlagen. Doch jetzt sitzt Odysseus auf dem Heimweg fest: Die schöne und einsame Nymphe Kalypso hat den Schiffbrüchigen auf ihrer Insel aufgenommen, um ihn zu ihrem Mann und unsterblich zu machen und nie mehr ziehen zu lassen... Zwanzig Jahre alt ist Telemachos. Sein Vater - sagt die Mutter Penelope - sei Odysseus, der Held von Troja. Aber Telemachos hat seinen Vater nie gesehen. Und was noch schlimmer ist: Keiner weiß etwas von ihm. Er ist spurlos verschwunden. Ist er tot? Lebt er noch? Hätte Odysseus in der göttlichen Athene nicht eine kluge, kämpferische Fürsprecherin im Olymp der Götter, bliebe er vermutlich auf ewig bei Kalypso und Telemachos sein Leben lang vaterlos: So aber spielen die Götter nach allen Regeln der Kunst Schicksal und Odysseus kehrt auf abenteuerlichen Wegen zurück nach Ithaka, wo natürlich auch nicht mehr alles beim Alten ist...

 

Homer verfasste vor etwa 2800 Jahren die Odyssee, die als zweitälteste Erzählung der abendländischen Literatur gilt und bis heute Künstler zu Werken der unterschiedlichsten Genres inspiriert. Der niederländische Schauspieler, Regisseur und Autor Ad de Bont, einer der wichtigsten europäischen Theatermacher, der auch für junges Publikum arbeitet, schrieb die Bühnenfassung im Auftrag des Jungen Schauspielhauses Hamburg. In seinem Stück berühren sich Menschen- und Götterwelt ebenso selbstverständlich wie Gegenwart und griechische Antike, wie "heutige" schnelle Dialoge und die Poesie eines Versmetrums, das auf die Sprache der Homerschen Verse zurückgeht.

 

Vorstellungen in Neuss (Schauspielhaus):

 

Fr 28.09.2007

Sa 29.09.2007

Mo 08.10.2007

Mi 10.10.2007

Do 11.10.2007

Fr 12.10.2007

Di 23.10.2007

So 25.11.2007 (18:00)

 

Die Vorstellungen beginnen - wenn nicht anders angegeben - um 20:00

Termine für Schulvorstellungen entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Monatsplänen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑