Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EINE STADT WILL NACH OBEN - THEATERSERIE IN ZEHN FOLGEN - Schauspiiel HannoverEINE STADT WILL NACH OBEN - THEATERSERIE IN ZEHN FOLGEN - Schauspiiel...EINE STADT WILL NACH...

EINE STADT WILL NACH OBEN - THEATERSERIE IN ZEHN FOLGEN - Schauspiiel Hannover

FOLGE 3: ONOMATOPOESIE DER ZEIT und FOLGE 4: HAIFISCH KLAGEGESANG

PREMIERE 14.10.17, 20:00 UHR, CUMBERLAND. -----

Achtung, dieser Text beinhaltet Spoiler! Wenn Sie Folge 1 und 2 der zehnteiligen Staffel der Theaterserie in 3D noch nicht gesehen haben, lassen Sie diesen Text Text sein und kommen Sie ins Theater.

So ist es also in der Stadt! Karl ist angekommen. Zumindest physisch. Den Kleinstadtmief noch nicht komplett abgeschüttelt, sitzt er nun in einer Lindener Wohnung und sinniert über die vergangene Zeit in seiner neuen Heimat. Alles, was er kannte, hat er hinter sich gelassen. Alles, was vor ihm liegt, ist unbekannt. Nachdem er beim Großkonzern Hanomag erst ignoriert, dann angeheuert und schließlich mit wehenden Fahnen entlassen wurde, muss er seinen inneren Kompass neu justieren. Die Richtung,

in die es gehen soll, ist jedoch dieselbe: nach oben. Nach ganz oben. Sein Gepäck, von den ersten Erfahrungen auf der Karriereleiter schon ein bisschen schwerer geworden, will er nicht mehr alleine tragen.

 

Wie lange hat Weggefährtin Rieke noch Muse, mit anzupacken? Und wann ist die letzte Reichsmark in der Hosentasche zur letzten Wassersuppe im Magen geworden? Eine Idee muss her! Und Karl wäre nicht Karl, wenn es nicht schon in ihm rumorte: Mein Gepäck, das kann doch auch wer anders tragen. Es ist an der Zeit, eine Firma zu gründen! Das Abenteuer geht weiter.

 

REGIE Gordon Kämmerer

RAUM Andreas Alexander Straßer

KOSTÜME Josa Marx

VIDEO Tobias Haupt

LIVEMUSIK Max Thommes

DRAMATURGIE Sarah Lorenz

 

MIT

Günther Harder, Antonia Eleonore Hölzel, Sophie Krauß, Wolf List, Dennis Pörtner

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑