Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Einsame Menschen" von Gerhart Hauptmann, Bühnen der Stadt Gera "Einsame Menschen" von Gerhart Hauptmann, Bühnen der Stadt Gera "Einsame Menschen" von...

"Einsame Menschen" von Gerhart Hauptmann, Bühnen der Stadt Gera

Premiere 22. Mai 19.30 Uhr im Großen Haus

 

Ein junges Ehepaar mit seinem Neugeborenen in einem schönen Haus am Müggelsee: der Wissenschaftler Johannes Vockerat und seine Frau Käthe haben eine glänzende Zukunft vor sich.

Wäre da nicht die gereizte Unzufriedenheit des Ehemannes, wären da nicht die Minderwertigkeitsgefühle von Käthe und die Sorge der Mutter Vockerat um Zerbrechlichkeit im Zusammenleben des Paares. Als die Studentin Anna Mahr erscheint, und von Johannes zu längerem Aufenthalt eingeladen wird, verdichten sich die Wolken, die zunehmende Verstrickung von Johannes, Anna und Käthe beginnt.

 

Die Inszenierung geht den Fragen nach: Wie lebt man ein erfülltes Leben? Wie frei sind wir tatsächlich, wie viel Sicherheit brauchen wir, um zu bestehen? Und was ist der Preis? Johannes versucht beides zu vereinen: die familiäre Sicherheit und die individuelle Freiheit. Muss man da zwangsläufig scheitern – oder sich für einen Weg entscheiden?

 

Für ihre zweite Inszenierung auf der Bühne im Großen Haus in Gera und Altenburg hat Schauspieldirektorin Amina Gusner Gerhart Hauptmanns „Einsame Menschen“ ausgewählt.

 

In den Rollen: Alice von Lindenau (Käthe Vockerat), Ulrich Rechenbach (Johannes Vockerat), Eva Verena Müller (Anna Mahr), Anne Keßler (Mutter Vockerat), David Lukowczyk (Braun)

 

Das Bühnenbild entwirft Johannes Zacher, die Kostüme Inken Gusner. Für die Dramaturgie zeichnet Anne-Sylvie König verantwortlich.

 

Nächste Vorstellungen: 27. Mai 14.30 Uhr, 5. Juni 19.30 Uhr, 19. Juni 14.30 Uhr

 

Altenburger Premiere: 6. Februar 2011,19.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑