Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Elektra" von Richard Strauss im Theater Augsburg"Elektra" von Richard Strauss im Theater Augsburg"Elektra" von Richard...

"Elektra" von Richard Strauss im Theater Augsburg

Premiere 9. März 2013 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Der Stoff aus der griechischen Mythologie ist so klassisch wie grausam. Königstochter Elektra sinnt nach blutiger Vergeltung für den Mord an ihrem Vater Agamemnon, dem König von Mykene: Als dieser siegreich aus dem trojanischen Krieg heimkehrte, wurde er von seiner eigenen Frau Klytämnestra und ihrem Liebhaber getötet.

 

Viele Jahre sind seitdem vergangen, doch Elektra kann das Blutbad nicht vergessen. Hin und her gerissen zwischen der Liebe zu ihrem ermordeten Vater und dem Hass gegen Mutter und Stiefvater vegetiert Elektra wie eine vergiftete, gejagte Kreatur am Hofe – ausgestoßen aus den Reihen derjenigen, die den Königsmord vergessen konnten.

 

In unglaublicher Farbkraft trieben Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal den griechischen Mythos um Hass und Rache bis an sein Äußerstes: Die Sprache und die Musik wühlen in diesem Verzweiflungskampf zwischen Hoffnung und Täuschung, zwischen Schweigen und Schreien, zwischen Schlaf und Albtraum im Finsteren, in den Abgründen befleckter Seelen. Ein musikalisches und tödliches Psychodrama, bis es am Ende heißt: „Schweigen und tanzen!“

 

Musikalische Leitung: Dirk Kaftan

Inszenierung: Lorenzo Fioroni

Bühnenbild: Paul Zoller

Kostüme: Annette Braun

Choreinstudierung: Katsiaryna Ihnatsyeva-Cadek

Dramaturgie: Marlene Hahn

 

Klytämnestra: Kerstin Descher

Elektra: Elena Nebera

Chrysothemis: Sally du Randt

Aegisth: Gerhard Siegel

Orest: Stephen Owen

Der Pfleger des Orest: Andre Wölkner

Die Vertraute: Simone Kneiseler

Die Schleppträgerin: Constanze Friederich

Ein junger Diener: Christopher Busietta

Ein alter Diener: Vladislav Solodyagin

Die Aufseherin: Sara Hedgpeth

1. Magd: Jennifer Arnold

2. Magd: Susanne Simenec

3. Magd: Stephanie Hampl

4. Magd: Cathrin Lange

5. Magd: Sophia Christine Brommer

Orchester: Augsburger Philharmoniker

Chor: Opernchor des Theater Augsburg

 

Weitere Termine:

Sa 09.03.13 · Di 12.03.13 · Mi 10.04.13 · So 14.04.13 · So 28.04.13 · Do 09.05.13 · Sa 11.05.13 · So 26.05.13

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑