Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ELIZABETH IN LOVE in der Pasinger Fabrik, MünchenELIZABETH IN LOVE in der Pasinger Fabrik, MünchenELIZABETH IN LOVE in der...

ELIZABETH IN LOVE in der Pasinger Fabrik, München

Premiere 15. Mai . 20 Uhr, August-Exter-Str. 1 in 81245 München.

 

Als "Gloriana" verehrt, als Unberechenbare gefürchtet, als Heuchlerin wie als kleinmütige Knauserin verschrien (sie war 's); undurchschaubar, exzentrisch und zutiefst widersprüchlich - Englands "Virgin Queen".

 

Zwischen jungen schmucken "Schwertträgern" und alten weisen Staatsräten, zwischen Kriegstreibern in den eigenen Reihen und dem katholischen Fundamentalisten Philipp II von Spanien, zwischen schottischen Warlords und irischen Rebellen, zwischen Rom und Calvin.

 

Fast lebenslänglich bedroht von Putsch und Invasion.

Vom Volk geliebt. Von Günstlingen hofiert. Mit England verheiratet.

Eine, die sich selbst entworfen hat. Als Frau und als Herrscherin.

 

"Sie fand sich als vernünftige Frau inmitten einer Welt von gewalttätigen Besessenen … und sie hatte sich gehalten lediglich dadurch, dass sie dem Maßlosen um sie her ihre eigene maßlose Verschlagenheit und List entgegensetzte. Es fügte sich, dass die Feinheit und Schärfe ihres Intellekts just wie geschaffen war für eine Umwelt so komplizierter Art … all das gab ihr Gelegenheit zu einer vielgewundenen Diplomatie, deren Fäden bis auf den heutigen Tag nicht völlig entwirrt werden konnten… Als sie mit ihrem wunderlichen Tun am Ende war, war England der Zivilisation gewonnen."

Lytton Strachey/ELISABETH UND ESSEX (1929).

 

Ihr glasklarer Geist, ihr hochpolitischer Verstand, ihr scharfer Witz, ihr (gern auch derber) Humor helfen ihr nicht dabei, die Scheußlichkeiten des Alterns gelassen zu ertragen; schützen sie nicht vor hoffnungsloser Vernarrtheit in ihren jugendlichen Ritter: Elizabeth in love.

Ein Abend über die Wirren des Herzens und der Welt

um die 16. Jahrhundertwende.

 

Regie Eos Schopohl.

 

Weitere Aufführungen:

bis 30. Juni jeweils Donnerstag bis Samstag . 20 Uhr

außer 31. Mai

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑