Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Erfolgreiche SPENDENAKTION in WiesbadenErfolgreiche SPENDENAKTION in WiesbadenErfolgreiche...

Erfolgreiche SPENDENAKTION in Wiesbaden

ALADIN – UNICEF-SPENDENAKTION GEHT IN DEN ENDSPURT/

10 000 EURO SOLLEN GESAMMELT WERDEN

Die UNICEF-Spendenaktion im Rahmen des Weihnachtsmärchens des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, "Aladin und die Wunderlampe", für ein durch UNICEF betreutes Auffangzentrum für Straßenkinder in Bagdad, geht in den Endspurt.

7 500 Euro hat das Junge Staatstheater bisher durch den Verkauf von Plakaten und Postkarten eingenommen. Bis zum Ende der Aktion hat sich das Junge Staatstheater zum Ziel gesetzt, durch den Verkauf der Plakate und Postkarten 10 000 Euro einzunehmen. Der Reinerlös aus dem Verkauf geht als Spende an das UNICEF-Kinderzentrum in Bagdad, in dem die Kinder medizinische Hilfe finden und mit Essen und Kleidung versorgt werden. Zum Leben benötigt ein Kind in Bagdad etwa 30 Euro im Monat.

 

Das Junge Staatstheater hofft, nach der letzten Aladin-Vorstellung am

Freitag, 13. Januar 2006 einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro an UNICEF

übergeben zu können. Auch wer bereits ein Plakat erworben hat, hat

vielleicht Lust noch einmal zu spenden. Wer das UNICEF-Projekt unterstützen

will, kann ein Fax mit dem Betreff „Aladin-Spendenaktion“, seinem Namen,

Anschrift und Telefonnummer an die Intendanz des Staatstheaters schicken,

ein Mitarbeiter wird sich anschließend persönlich mit dem Spendenwilligen in

Verbindung setzen. Die Faxnummer lautet: 0611.132 244.

 

40 069 Zuschauer haben die bisherigen Aladin-Vorstellungen gesehen. Bis zur

letzten Vorstellung sind bereits 52 234 Karten verkauft. Bei den

verbleibenden Vorstellungen besteht noch die Gelegenheit, Poster für 2 Euro

sowie Postkarten für 50 Cent/ Stück oder alle Motive für 3 Euro zu erwerben,

auf denen die „Aladin“-Figuren in typischen Posen zu sehen sind. Für die

„Aladin“-Vorstellungen am, 22.12., 23.12., 26.12. (jeweils 11.00 Uhr) 27.12.

(14.00 Uhr), 28.12. (13.30 Uhr), 29.12. (14.00 Uhr), 30.12. und am 8.1.

(jeweils 11.00 Uhr), 12.01. (14.00 Uhr), 13.01. ( 14.00 Uhr) im Großen Haus

sind noch Karten erhältlich.

 

Kartenvorverkauf 0611.132 325

 

www.staatstheater-wiesbaden.de www.unicef.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑