Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Eröffnung der Kleist-Festtage 2016, Kleist Forum, in Frankfurt (Oder) Eröffnung der Kleist-Festtage 2016, Kleist Forum, in Frankfurt (Oder) Eröffnung der...

Eröffnung der Kleist-Festtage 2016, Kleist Forum, in Frankfurt (Oder)

Am Donnerstag, 6. Oktober 2016, 18 Uhr wird im Kleist Forum zum 21. Mal der mittlerweile international renommierte Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker gemeinsam durch die Kleiststadt Frankfurt (Oder), die Dramaturgische Gesellschaft Berlin, die Ruhrfestspiele Recklinghausen und die Messe und Veranstaltungs GmbH verliehen.

Der mit 7.500 € dotierte Preis geht 2016 an Thomas Köck für sein Stück paradies fluten. Mit der Verleihung werden auch die Kleist-Festtage eröffnet. Im Anschluss an die Verleihung wird das Preisträgerstück in einer Inszenierung des TheaterRampe aus Stuttgart um 19 Uhr im Großen Saal aufgeführt.

 

Thomas Köck, Jahrgang 1986, studierte in Wien und Berlin Philosophie und Literaturwissenschaft, szenisches Schreiben, erhielt Förderungen durch verschiedene Stipendien. Seine Stücke wurden mehrfach ausgezeichnet u.a. mit dem Osnabrücker Dramatikerpreis 2013 und dem Stückepreis des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2015.

 

Die Jury-Begründung: „Thomas Köcks Theatertext paradies fluten ist maßlos in seiner Themenvielfalt und der Bilderflut. (...) Abstrakt und konkret zugleich, überzeichnet scharf, grotesk und berührend. In seinem Ideen- und Themenreichtum ist das Stück eine anregende und lustvolle Herausforderung für den Theaterbetrieb.“

 

paradies fluten hatte am 17.09.2016 am Theater Rampe in Stuttgart Premiere. Die Inszenierung ist ein spartenübergreifendes Theaterspektakel mit über 10 Schauspielern, Musikern und Tänzern, die das gesamte Kleist Forum bespielen.

 

Regie: Marie Bues, Nicki Liszta

 

Die Kleist-Festtage sind eine Gemeinschaftsproduktion der Stadt Frankfurt (Oder), der Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder) und des Kleist-Museums und werden unterstützt von der Sparkasse Oder-Spree, der Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH, dem Autohaus Bothe und dem Frankfurter Brauhaus. Präsentiert von Antenne Brandenburg und radioeins.

 

DO / 06.10.2016 / 18:00 / Kleist Forum

Eröffnung der Kleist-Festtage

Verleihung Kleist-Förderpreis 2016

Eintritt frei

DO / 06.10.2016 / 19:00 / Kleist Forum

paradies fluten / Theater Rampe / Stuttgart

Eintritt 19,- € / ermäßigt 17,- € / Festivalpass 9,50 €

Tickets unter: +49 (0)335 40 10-120 | ticket@muv-ffo.de

www.kleistfesttage.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑