Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Eröffnungspremiere des Kurt Weill Fests Dessau 2011: „Der Protagonist” / „Der Bajazzo [I Pagliacci]“Eröffnungspremiere des Kurt Weill Fests Dessau 2011: „Der Protagonist” / „Der...Eröffnungspremiere des...

Eröffnungspremiere des Kurt Weill Fests Dessau 2011: „Der Protagonist” / „Der Bajazzo [I Pagliacci]“

25.02.2011, um 19 Uhr im Anhaltischen Theater Dessau

 

Die Kombination von Kurt Weills gefeierter Erstlingsoper „Der Protagonist“ mit einer der berühmtesten Opern des italienischen Verismo, „Der Bajazzo [I Pagliacci]“ ist, gerade wegen der starken inhaltlichen Parallelen, außergewöhnlich.

Für André Bücker (Regie) und Oliver Proske (Ausstattung) liefert dieses zweimalige Erzählen einer fast identischen Geschichte über Theater auf dem Theater besonders reichhaltige Möglichkeiten das Spiel zwischen Realität und Fiktion verschwimmen zu lassen, die Wirren von Liebe, Eifersucht und Mord miteinander zu verknüpfen.

 

Der Protagonist / Oper in einem Akt von Kurt Weill / Text von Georg Kaiser

 

In dem Einakter von Kurt Weill probt der Prinzipal einer Komödiantentruppe wie ein Besessener die Pantomimen, die am Abend vor dem Herzog gegeben werden sollen. Seine Schwester, die er sehr verehrt, vermag als einzige ihn in die Realität zurückzuholen. Doch sie hat ihm ihre Beziehung zu einem jungen Mann verschwiegen. Als die Schwester in der Probe erscheint, um ihren Geliebten vorzustellen, verwechselt der Protagonist Spiel und Realität und ersticht sie.

 

Der Bajazzo [I Pagliacci] / Oper in zwei Akten und einem Prolog von Ruggero Leoncavallo

 

In Leoncavallos „Der Bajazzo [I Pagliacci]“ steht ebenfalls der Prinzipal einer Schauspielertruppe im Mittelpunkt. Canio, ertappt kurz vor der Vorstellung seine Ehefrau Nedda in flagranti mit ihrem Liebhaber. In der abendlichen Komödie muss er dann Bajazzo, den gehörnten Ehemann, spielen und die Komödie wird immer mehr zum tödlichen Ernst, bis Canio-Bajazzo Colombine-Nedda ermordet.

 

Weills und Leoncavallos Musik waren wegweisend für ihre Zeit und noch heute begeistert die ausdrucksvolle Klangsprache. Freuen Sie sich auf Angus Wood (als Protagonist), Sergey Drobyshevskiy (als Canio) und KS Iordanka Derilova in der Doppelrolle (als Cathrina /Nedda). In weiteren Rollen sind Ulf Paulsen, Wiard Witholt und David Ameln zu erleben. Unter der Leitung von GMD Antony Hermus musiziert die Anhaltische Philharmonie, der Opernchor und der Kinderchor des Anhaltischen Theaters.

 

Musikalische Leitung: GMD Antony Hermus | Inszenierung: André Bücker | Ausstattung: Oliver Proske Choreinstudierung: Helmut Sonne | Dramaturgie: Sophie Walz

 

Der Protagonist

Protagonist Angus Wood

Schwester KS Iordanka Derilova

Der junge Herr Wiard Witholt

Der Hausmeister des Herzogs David Ameln

Der Wirt Ulf Paulsen/Stephan Biener

3 Schauspieler Cezary Rotkiewicz | Adam Fenger/Christian Most |

Ines Peter/Anne Weinkauf

 

Der Bajazzo [I Pagliacci]

Canio Sergey Drobyshevskiy

Nedda KS Iordanka Derilova

Tonio Ulf Paulsen

Peppe David Ameln

Silvio Wiard Witholt

1. Bauer Tomasz Czirnia/Jerzy Dudicz

2. Bauer Filippo Deledda/Alexander Dubnov

 

Anhaltische Philharmonie und Damen und Herrn des Opernchors

 

IN KOOPERATION MIT DEM KURT WEILL FEST DESSAU

 

Weitere Termine „Der Protagonist “ / “Der Bajazzo [I Pagliacci]”:

 

05.03.2011, 17:00 Uhr | 26.03.2011, 19:30 Uhr | 16.04.2011, 17:00 Uhr | 24.04.2011, 17:00 Uhr | 28.05.2011, 19:30 Uhr.

 

Karten unter:

Theaterkasse Rathaus-Center Tel: 0340 2400 258 Montag bis Samstag 9:30 bis 20 Uhr

Theaterkasse - nur telefonisch 0340 2511 333 Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr

Mail: kasse@anhaltisches-theater.de und an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑