Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Erste Kieler Sommeroper open-air: "Tosca" von Giacomo PucciniErste Kieler Sommeroper open-air: "Tosca" von Giacomo PucciniErste Kieler Sommeroper...

Erste Kieler Sommeroper open-air: "Tosca" von Giacomo Puccini

Premiere 18. August 2012 | 20 Uhr | Rathausplatz. -----

„Nur der Kunst und der Liebe weihte sie ihr Leben“, womit hat die erfolgreiche Sängerin Floria Tosca es also verdient, vom Polizeichef Scarpia erpresst zu werden?

Auch Toscas Geliebter Cavaradossi hatte mit Politik bisher wenig zu tun, widmete sich als Maler lieber der Kunst und der Schönheit. Bis zum 17. Juni 1800. An diesem Tag nämlich flieht der politische Häftling Angelotti just in die Kirche, in der Cavaradossi arbeitet. Cavaradossi wird zum Fluchthelfer und gerät damit in das Visier des allmächtigen Polizeichefs. Und mit ihm gerät auch Tosca in die Gewalt Scarpias. Er fordert für das Leben ihres Geliebten eine gemeinsame Nacht.

 

In TOSCA gibt es jede Menge Tote und als Kontrast dazu die große Liebe. Wie im Action-Thriller wird gefoltert und erpresst, erstochen und erschossen. Es herrscht der blanke Terror und eigentlich ist das Ganze zum Heulen, aber weil es Musiktheater ist und der Komponist Puccini heißt, machen sich inmitten all des Grauens Glücksgefühle breit.

 

Musikalische Leitung: Georg Fritzsch

Regie: Daniel Karasek

Bühnenbild: Norbert Ziermann

Kostüme: Claudia Spielmann

Mit: Raffaella Angeletti / Agnieszka Hauzer, Jesus Garcia / Yoonki Baek, Elia Fabbian /

Alfredo Daza, Ulrich Burdack / Marek Wojciechowski, Christian Brüggemann, Slaw

Koroliuk, Alexander Stoyanov, Fabian Geier / Thorben Grell

 

Weitere Vorstellungen: 19., 21., 22., 23., 24., 25. und 26. August

 

Karten (von 29 bis 66 Euro) gibt es an an allen Theaterkassen, unter der Rufnummer

0431 / 901 901 oder im Internet unter www.theater-kiel.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑