Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Europäischer Nachwuchsdramatiker:innen Preis 2022 und Premiere - Schauspiel StuttgartEuropäischer Nachwuchsdramatiker:innen Preis 2022 und Premiere - Schauspiel...Europäischer...

Europäischer Nachwuchsdramatiker:innen Preis 2022 und Premiere - Schauspiel Stuttgart

18.–20. November 2022

Am 20. November erhält die ukrainische Autorin Lena Lagushonkova im Kammertheater den Europäische Nachwuchsdramatiker:innen Preis 2022. Bereits am 18. November feiert die ihr Stück Мать Горького / Gorkis Mutter in der Regie von Maxim Golenko im Kammertheater Premiere. Die Eröffnung der audiovisuellen Installation Kein Kirschgarten und die feierliche Preisverleihung am 20. November runden das Programm ab.

 

Copyright: Björn Klein, "Gorkis Mutter"

Die Veranstaltungen finden teils auf Ukrainisch, teils auf Englisch und Deutsch statt und werden jeweils in die anderen Sprachen übersetzt – simultan oder mit Übertiteln.

So – 20. Nov 22, 18:00 – Kammertheater
Preisverleihung Europäischer Nachwuchsdramatiker:innen Preis 2022
Auf Deutsch, Englisch und Ukrainisch mit Simultanübersetzung

Fr – 18. Nov 22, 20:00 – Schauspielhaus

Premiere


МАТЬ ГОРЬКОГО / GORKIS MUTTER
von Lena Lagushonkova
Auf Ukrainisch mit deutschen und englischen Übertiteln

Inszenierung

: Maxim Golenko

Bühne

& Kostüme: Olesia Golovach,

Licht

: Stefan Maria Schmidt

Weitere Vorstellungen:
19. Nov 22, 16:00 und 20:00
20. Nov 22, 20:00

Das Stück spielt in einer kleinen Stadt in der Ostukraine, die von 1960 bis 2022 epochale Veränderungen durchläuft. Aus der Perspektive der jungen Generation wird der tägliche Überlebenskampf einer Familie inmitten historischer Umbrüche geschildert.

Regisseur

Maxim Golenko hat bereits mehrere Stücke von Lena Lagushonkova inszeniert. 2017 gehörte er laut Theaterkritikern zu den zehn besten Regisseuren des Landes. Auf Einladung des Schauspiels Stuttgart inszeniert er das Stück Мать Горького / Gorkis Mutter zusammen mit einer Bühnen- und Kostümbildnerin und vier ukrainischen Schauspielerinnen in einer Probenzeit von fünf Wochen in Stuttgart.

So – 20. Nov 22, 16:00 – Schauspielhaus, oberes Foyer
Ausstellungseröffnung
Kein Kirschgarten
Eine audiovisuelle Installation
In Kooperation mit der Akademie Schloss Solitude

Künstlerische Leitung: Luda Tymoshenko, Anna Scherbyna
Illustrationen: Anna Scherbyna

Wie lassen sich Bäume mit Kriegswaffen in Verbindung bringen? Seit der Bombardierung ukrainischer Städte durch russische Truppen haben sich die Perspektiven der Ukrainer:innen radikal verschoben – einschließlich ihrer Einstellung gegenüber Bäumen. Denn das russische Militär benutzt die Namen von Bäumen für seine Kriegswaffen.

Alle infos www.schauspiel-stuttgart.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑