Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Exposition universelle" von Rachid Ouramdane im Tanzhaus NRW in Düsseldorf"Exposition universelle" von Rachid Ouramdane im Tanzhaus NRW in Düsseldorf"Exposition universelle"...

"Exposition universelle" von Rachid Ouramdane im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Copyright: Patrick Imbert.

 

Ein tickendes Metronom, ein lautsprecherartiges Objekt, eine kreisende Stehlampe, auf einer sich langsam bewegenden Drehscheibe ein pechschwarz geschminkter Mann. Eine Bühne voller technischer Spielereien, aber anders als bei den poetischen Tinguely-Objekten von mechanischer Kühle. Sicherlich geht es dem französischen Choreographen Rachid Ouramdane in seinem Stück "Exposition universelle" nicht um die museale Aufbereitung irgendwelcher kunsthistorischer oder kunstgewerblicher Objekte. "Weltausstellung" untersucht vielmehr, welche Körpercodes sich das Individuum aneignet, um sich medial zu präsentieren.

 

Dass es dabei dazu neigt, sich ideologisch vorgeformter Muster zu bedienen, lässt Ouramdane in den schwarzen, weißen oder in den französischen Nationalfarben geschminktem Gesichtsmasken zu einer Klangcollage von Nationalhymnen aufscheinen. Offenbar möchte Ouramdane darstellen, wie der Einzelne von politischen Kräften beeinflusst und geformt wird. Die sehr reduzierte Körpersprache und der damit einhergehende hohe Abstraktionsgrad macht es dem Zuschauer jedoch schwer, Ouramdanes Thesen zu verfolgen. Dennoch fand die Präsentation beim Publikum Anklang.

 

Konzept, Choreografie: Rachid Ouramdane; Musik: Jean-Baptiste Julien; Performance: Rachid Ouramdane, Jean-Baptiste Julien; Licht: Yves Godin; Assistenz: Stéphane Graillot; Video: Jacques Hoepffner; Kostüm, Maske: La Bourette.

 

Januar 2012

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑