Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Falstaff“ von Giuseppe Verdi im Stadttheater Bern„Falstaff“ von Giuseppe Verdi im Stadttheater Bern„Falstaff“ von Giuseppe...

„Falstaff“ von Giuseppe Verdi im Stadttheater Bern

Premiere Samstag, 26. Mai 2007, 19.00 Uhr.

 

Sir John Falstaff, ein heruntergekommener, vagabundierender Ritter und alter Schwerenöter, lässt sich ausgerechnet im feinen Windsor im „Wirtshaus zum Hosenbande“ nieder.

Um zu Geld zu kommen, schreibt er identische Liebesbriefe an zwei angesehene Bürgergattinen. Falstaffs Intrige ist derart durchschaubar, dass die Damen der Gesellschaft gar nicht anders können, als zum Schein und zu ihrem Vergnügen darauf einzugehen. Für kurze Zeit geht es nun im sonst so ruhigen Windsor äusserst turbulent zu.

 

Giuseppe Verdi, der sonst keine grosse Opera-buffa geschrieben hatte, verabschiedete sich im Alter von 80 Jahren ausgerechnet mit einer komischen Oper und dem Fazit: „Alles ist Spass auf Erden“ von der Opernbühne. Ein ironisch-philosophisches Meisterwerk nach Shakespeares Bühnenfigur.

 

Eike Gramss hat sich „Falstaff“, den er bereits 1996 in Bern auf die Bühne brachte, für seine Abschieds-Inszenierung ausgesucht. Nun wird er mit einem jungen internationalen Sängerteam dieses Werk neu erarbeiten und damit seine Berner Intendanz beschliessen.

 

Musikalische Leitung Srboljub Dinic

Inszenierung Eike Gramss

Bühne und Kostüme Christoph Wagenknecht

Chor Lech- Rudolf Gorywoda

Studienleitung Krassimira Hristova

Korrepetition Daniel Inbal/ Krassimira Hristova

_______________________________________________________________________

 

Sir John Falstaff Nicola Alaimo

Ford Robin Adams

Alice Ford Cristina Barbieri

Mrs. Quickly Ursula Ferri

Meg Page Claude Eichenberger

Fenton James Elliott

Nannetta Barbara Bargnesi

Bardolfo Eduardo Santamaria

Pistola Richard Ackermann

Dr. Cajus Andries Cloete

Chor und Statisterie des Stadttheaters Bern

Berner Symphonie-Orchester

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑