Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Familiengeschäfte« von Alan Ayckbourn - Deutsches Theater in Göttingen»Familiengeschäfte« von Alan Ayckbourn - Deutsches Theater in Göttingen»Familiengeschäfte« von...

»Familiengeschäfte« von Alan Ayckbourn - Deutsches Theater in Göttingen

Premiere am Sa, den 5. November 2016 um 19.45 Uhr | DT— 1. -----

Ein kleiner Ladendiebstahl seiner Tochter Samantha reicht aus, um Jack McCracken in eine tiefe Lebenskrise zu stürzen. Nicht nur, dass ihn das kleinkriminelle Verhalten seiner Tochter enttäuscht, es wird auch im völlig falschen Moment aufgedeckt.

 

Gerade hat er die Leitung des mittelständischen Familienbetriebes seines Schwiegervaters übernommen und aus diesem Anlass eine Rede gehalten, die jedem Compliance-Beauftragten Tränen der Rührung in die Augen treiben würde. Da kommen die Enthüllungen eines Privatdetektives sehr ungelegen. Um die Sache aus der Welt zu schaffen, bietet er dem Detektiv einen Job in der Firma an, nicht ahnend, dass er damit eine Lawine lostritt, die nicht mehr aufzuhalten ist. Ein paar Bleistifte im Büro, ein paar geschönte Angaben in der Steuererklärung, das macht schließlich jeder. Ayckbourns turbulente Komödie zeigt, dass der nächste Schritt schnell getan ist.

 

Regie Erich Sidler

Bühne Friedel Vomweg und Johannes Freitag

Kostüme Bettina Latscha

Musik Jan-S.Beyer

Choreografie Valentí Rocamora a Torà

Dramaturgie Matthias Heid

 

Mit

Bardo Böhlefeld, Gaby Dey, Florian Donath, Lutz Gebhardt, Christina Jung, Rebecca Klingenberg, Nikolaus Kühn, Roman Majewski, Dorothée Neff, Frederike Schinzler, Moritz Schulze, Andrea Strube, Ronny Thalmeyer

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑