Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Familiengeschäfte« von Alan Ayckbourn - Deutsches Theater in Göttingen»Familiengeschäfte« von Alan Ayckbourn - Deutsches Theater in Göttingen»Familiengeschäfte« von...

»Familiengeschäfte« von Alan Ayckbourn - Deutsches Theater in Göttingen

Premiere am Sa, den 5. November 2016 um 19.45 Uhr | DT— 1. -----

Ein kleiner Ladendiebstahl seiner Tochter Samantha reicht aus, um Jack McCracken in eine tiefe Lebenskrise zu stürzen. Nicht nur, dass ihn das kleinkriminelle Verhalten seiner Tochter enttäuscht, es wird auch im völlig falschen Moment aufgedeckt.

 

Gerade hat er die Leitung des mittelständischen Familienbetriebes seines Schwiegervaters übernommen und aus diesem Anlass eine Rede gehalten, die jedem Compliance-Beauftragten Tränen der Rührung in die Augen treiben würde. Da kommen die Enthüllungen eines Privatdetektives sehr ungelegen. Um die Sache aus der Welt zu schaffen, bietet er dem Detektiv einen Job in der Firma an, nicht ahnend, dass er damit eine Lawine lostritt, die nicht mehr aufzuhalten ist. Ein paar Bleistifte im Büro, ein paar geschönte Angaben in der Steuererklärung, das macht schließlich jeder. Ayckbourns turbulente Komödie zeigt, dass der nächste Schritt schnell getan ist.

 

Regie Erich Sidler

Bühne Friedel Vomweg und Johannes Freitag

Kostüme Bettina Latscha

Musik Jan-S.Beyer

Choreografie Valentí Rocamora a Torà

Dramaturgie Matthias Heid

 

Mit

Bardo Böhlefeld, Gaby Dey, Florian Donath, Lutz Gebhardt, Christina Jung, Rebecca Klingenberg, Nikolaus Kühn, Roman Majewski, Dorothée Neff, Frederike Schinzler, Moritz Schulze, Andrea Strube, Ronny Thalmeyer

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑