Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
faust. frühe fassung in Konstanzfaust. frühe fassung in Konstanzfaust. frühe fassung in...

faust. frühe fassung in Konstanz

von Johann Wolfgang Goethe.

Premiere am Freitag, 06. Oktober 2006, 20 Uhr, Stadttheater.

Die sogenannte „Frühe Fassung“ des Faust-Dramas ist durch die Abschrift eines Weimarer Hoffräuleins erhalten geblieben. Goetehes Text präsentiert eine stürmische Szenenfolge prägnanter, atmosphärisch dichter Einzelbilder, deren Faszination nicht zuletzt in ihrer fragmentarischen Offenheit und emotionalen Unmittelbarkeit liegt.

Prof. Dr. Faust, ist am Zenit seiner glanzvollen Karriere angelangt. Obwohl noch sehr jung, ist er bereits ein gefragter Experte für alle wesentlichen wissenschaftlichen Disziplinen. Nun muss er erkennen, dass ihm die geheimen Zusammenhänge des Lebens und der Natur dennoch verschlossen bleiben. Mit dem Teufel an seiner Seite verlässt er die enge Welt seines Studierzimmers und begibt sich auf die ruhe- und rücksichtslose Suche nach Sinn und Identität.

 

Der RegisseurWolfram Mehring hat an der Theatergeschichte des 20. Jahrhunderts mitgeschrieben: Er zählt neben Jerzy Grotowski und Peter Brook zu denjenigen bahnbrechenden Theaterneuerern, die Ende der 1950er/ Anfang der 60er Jahre freie Ensembles und experimentelle Theaterzentren in Breslau und Paris gründen. Mehring leitete mehrere eigene Theater in Paris und ist weltweit als Regisseur gefragt. Mit Faust. Frühe Fassung stellt er sich erstmals in Konstanz vor.

 

Inszenierung Wolfram Mehring | Bühne Jochen Diederichs | Kostüme Uschi Haug

mit Anne Breitfeld, Gislén Engelmann, Kristin Muthwill; Ingo Biermann, Harald Schröpfer, Nico Selbach

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑