Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FAUST I von Johann Wolfgang von Goethe, Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenFAUST I von Johann Wolfgang von Goethe, Landesbühne Niedersachsen Nord...FAUST I von Johann...

FAUST I von Johann Wolfgang von Goethe, Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven

Premiere Sa, 06.09.2014 / 20.00 Uhr in Wilhelmshaven, Stadttheater. -----

Heinrich Faust ist am Ende. Sein unstillbarer Wissensdrang schlägt angesichts des immer schnelleren und ununterbrochenen Bild-, Daten und Nachrichtenstroms in die ernüchternde Erkenntnis um, dass „wir nichts wissen können“. Faust wendet sich enttäuscht vom Leben ab.

Doch vom Weltschmerz wund gerieben ist er empfänglich für all die Verlockungen, die Mephisto in letzter Sekunde vor ihm auftut. Vom Teufel selbst auf die Suche nach dem schönsten Augenblick geschickt, nimmt die Tragödie ihren Lauf.

 

Fausts nun folgender Konsumrausch bleibt nicht ohne Folgen. Drei Tote und eine zum Tode verurteilte Geliebte sind die tragische Bilanz eines rastlosen, armseligen und kriminellen Egos, das seine Seele verkauft hat.

 

FAUST – der deutsche Mythenstoff schlechthin, wurde durch Goethe zur Tragödie unserer Zeit, deren Faszination auch nach über 200 Jahren ungebrochen ist.

 

Regie Olaf Strieb

Bühne & Kostüme Herbert Buckmiller

Video Björn de Groot

Dramaturgie Lea Redlich

Regieassistenz Anna Lotta Seiffert Soufflage Jannika Wübben

Inspizienz Björn de Groot

 

Mit Thomas Marx (Dr. Heinrich Faust / Mephistopheles u. a.), Robert Oschmann (Mephistopheles / Dr. Heinrich Faust u. a.), Anna Rausch (Margarete, genannt Gretchen), Sibylle Hellmann (Marthe Schwerdtlein u. a.), Wolfgang Finck (Wagner, Fausts Famulus u. a.), Vasilios Zavrakis (Valentin, Gretchens Bruder u. a.)

 

Termine in Wilhelmshaven, Stadttheater:

Do, 04.09.2014 / 19.00 Uhr

Sa, 06.09.2014 / 20.00 Uhr

Sa, 13.09.2014 / 20.00 Uhr

Mi, 24.09.2014 / 20.00 Uhr

Di, 30.09.2014 / 20.00 Uhr

Mo, 06.10.2014 / 20.00 Uhr

So, 26.10.2014 / 15.30 Uhr

Mi, 05.11.2014 / 20.00 Uhr

 

Termine im Spielgebiet:

Di, 09.09.2014 / 19.30 Uhr / Norderney, Kurtheater

Fr, 12.09.2014 / 19.30 Uhr / Papenburg, Theater auf der Werft

Di, 16.09.2014 / 19.30 Uhr / Esens, Theodor-Thomas-Halle

Sa, 20.09.2014 / 19.30 Uhr / Weener, Karl-Bruns-Realschule

Mo, 22.09.2014 / 20.00 Uhr / Vechta, Metropoltheater

Di, 23.09.2014 / 18.30 Uhr / Vechta, Metropoltheater

Do, 25.09.2014 / 20.00 Uhr / Wittmund, Aula Brandenburger Straße

Do, 09.10.2014 / 20.00 Uhr / Emden, Neues Theater

Fr, 10.10.2014 / 20.00 Uhr / Jever, Theater am Dannhalm

Di, 14.10.2014 / 19.30 Uhr / Papenburg, Theater auf der Werft

Do, 16.10.2014 / 20.00 Uhr / Norden, Theatersaal der Oberschule

Mo, 20.10.2014 / 19.30 Uhr / Leer, Theater an der Blinke

Mi, 22.10.2014 / 19.30 Uhr / Stadthalle Aurich

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑