Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Faust" von Charles Gounod, Theater Basel"Faust" von Charles Gounod, Theater Basel"Faust" von Charles...

"Faust" von Charles Gounod, Theater Basel

Premiere am 8. März 2008, 20.00 Uhr, Grosse Bühne

 

Das deutsche Geistesdrama schlechthin in Gestalt einer französischen Grand Opéra mit schwelgerischer Musik, die Blüten treibt und sich im Walzer dreht.

Der Inhalt ist bekannt: Alternder Intellektueller verjüngt sich mit Hilfe teuflischer Beteiligung und verführt naives Gretchen. Das Verhältnis bleibt nicht folgenlos und zwingt Marguerite, zur Kindesmörderin zu werden. Die Regie liegt in den Händen des gelernten Bühnenbildners und international erfolgreichen Film-, Videoclip- und Opernregisseurs Philipp Stölzl.

 

Dichtung von Jules Barbier und Michel Carré

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye/Bartholomew Berzonsky

Inszenierung: Philipp Stölzl

Bühne: Philipp Stölzl, Conrad Reinhardt

Kostüme: Ursula Kudrna

Choreographie: Mara Kurotschka

Chor: Henryk Polus

Dramaturgie: Brigitte Heusinger

Mit: Rita Ahonen, Maya Boog/Mardi Byers, Agata Wilewska, Hee-Do An, Rolf Romei, Stefan Kocán/Vadim Lynkovskiy, Marian Pop, dem Chor und dem Extrachor des Theater Basel und dem Sinfonieorchester Basel

 

Weitere Termine: Mo 10.3., Mo 17.3., Mi 19.3., jeweils um 20.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑