Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Fidelio" von Ludwig van Beethoven - konzertant in der Oper Köln"Fidelio" von Ludwig van Beethoven - konzertant in der Oper Köln"Fidelio" von Ludwig van...

"Fidelio" von Ludwig van Beethoven - konzertant in der Oper Köln

Premiere 18. November 2012 | 18 Uhr | in der Oper am Dom. -----

 

Freiheitskämpfer Florestan ist zum politisch Gefangenen des Gouverneurs Don Pizarro geworden. Florestans Gattin Leonore tritt daraufhin als Mann verkleidet unter dem Decknamen »Fidelio« in die Dienste des Kerkermeisters Rocco, um ihren Mann vor der drohenden Ermordung zu retten…

Durch die Zeit hinweg hat sich Beethovens Werk den Nimbus der großen Freiheitsoper erhalten und immer wieder gefestigt. Kaum ein anderes Werk der Opernliteratur vermag so eindringlich an politische Unterdrückung und Willkür zu erinnern, wie Beethovens einzige fertig gestellte Oper.

 

Das profilierte Sängerensemble wird in den Hauptpartien der Leonore und des Florestan von Erika Sunnegårdh und Franco Farina angeführt. Sunnegårdh, die gefeierte Senta in Dietrich W. Hilsdorfs »Der Fliegende Holländer«, zählt derzeit international zu den wichtigsten Vertreterinnen des dramatischen Fachs. Franco Farina, der aktuell den Tannhäuser an der Hamburgischen Staatsoper (Musikalische

Leitung: Simone Young) singt, gibt sein Debüt an der Oper Köln. Als Rocco konnte der weltberühmte Bassist Franz-Josef Selig gewonnen werden. Den Don Pizarro wird das Kölner Ensemblemitglied Samuel Youn interpretieren, der jüngst durch sein erfolgreiches Einspringen in der Titelpartie von »Der Fliegende Holländer« in Bayreuth von sich reden gemacht hat. Unter der Musikalischen Leitung von Markus Poschner kommt das Werk drei Mal als konzertante Oper zur Aufführung.

 

Oper in zwei Aufzügen

Libretto von Joseph Sonnleithner und Friedrich Treitschke

 

Musikalische Leitung Markus Poschner | Chor Andrew Ollivant

Mit Christopher Bolduc, Samuel Youn, Franco Farina, Erika Sunnegårdh,

Franz-Josef Selig, Jutta Böhnert, John Heuzenroeder, Juraj Hollý,

Leonard Bernad, Chor der Oper Köln, Gürzenich-Orchester Köln

 

Vorstellungen 21. November | 19.30 Uhr

25. November (zum letzten Mal) | 18 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑