Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FIDENA – Figurentheater der Nationen, 16.-24. Mai 2014 Bochum, Herne, EssenFIDENA – Figurentheater der Nationen, 16.-24. Mai 2014 Bochum, Herne, EssenFIDENA – Figurentheater...

FIDENA – Figurentheater der Nationen, 16.-24. Mai 2014 Bochum, Herne, Essen

Wenn, frei nach Friedrich Schiller, Schönheit Freiheit in der Erscheinung ist, dürfte das internationale Festival „FIDENA – Figurentheater der Nationen“, das vom 16. bis 24. Mai 2014 über die Bühnen der Metropole Ruhr geht, wohl das schönste in seiner traditionsreichen Geschichte werden. Denn in diesem Jahr nehmen sich die eingeladenen Kompanien und Performer alle Freiheiten, um ihren Visionen unter dem Einfluss der Bildenden Kunst die adäquate Form zwischen visuellem Theater, Materialtheater, Installation, Tanz und Performance zu verleihen.

 

24 Künstler bzw. Theatergruppen aus Belgien, Bulgarien, Kanada, Spanien, den Niederlanden, Frankreich, Russland, dem Iran, Weißrussland und Deutschland sind zur FIDENA 2014 eingeladen. Zehn Tage lang werden mehr als 40 Programmpunkte in Bochum, Herne und Essen präsentiert. Darunter sind fünf Uraufführungen und sechs Deutsche Erstaufführungen.

 

Besonders eindrücklich zeigt sich die Verbindung zwischen Bildender und Darstellender Kunst in den Glanzlichtern des Festivalprogramms. Hervorzuheben sind Miet Warlops Materialschlacht aus Actionpainting und Cartoon-Figuren, das russische Künstlerkollektivs AKHE mit seiner anarchischen Reflexion über das Heldendasein, Eva Meyer-Kellers Choreografie der Objekte, Boukje Schweigmans buchstäblich aufpeitschende Tanzperformance, die Auftragsproduktionen an die belgische Needcompany mit ihren Protagonisten Jan Lauwers und Maarten Seghers (OHNO COOPERATION) sowie Duda Paiva und sein überlebensgroßes Puppentheater.

 

Seit 1958 gehört das Festival „FIDENA – Figurentheater der Nationen“ zu den populärsten Aktivitäten des in Bochum beheimateten Deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V. und zu den Höhepunkten im kulturellen Leben Bochums. Gezeigt wurden inzwischen weit über 1000 Vorstellungen aus 45 Ländern.

 

Die Bochumer FIDENA gilt in internationalen Fachkreisen als ein Figurentheaterfestival mit Schwerpunkt auf innovativen Formen. Mit der Kooperation zwischen den Kulturinstitutionen der Nachbarstädte setzt die FIDENA die Vision von der Metropole Ruhr nachhaltig in die Tat um.

 

Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin ist die Regisseurin Annette Dabs.

 

Ale Infos www.fidena.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑