Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Finalisten für Essener Autorentage stehen festFinalisten für Essener Autorentage stehen festFinalisten für Essener...

Finalisten für Essener Autorentage stehen fest

Endausscheidung beim „Stück auf!“-Marathon am 5. März 2016. ----

Im Mittelpunkt der vierten Ausgabe dieses von der Kulturstiftung Essen geförderten Wettbewerbs steht das Thema „Glaube“. Insgesamt 128 Stücke wurden bis Ende August unter dem „Stück auf!“-Motto „Einer muss dran glauben!“ eingereicht, acht davon hat die Auswahljury jetzt für die Endausscheidung nominiert.

 

Über mangelnden Lesestoff konnten sich die Dramaturgen des Schauspiel Essen in den vergangenen Monaten wirklich nicht beklagen: Neben der üblichen Lektüre für den regulären Theaterbetrieb übernahmen Vera Ring, Carola Hannusch, Jana Zipse und Florian Heller gemeinsam mit den externen Lektorinnen Dr. Dagmar Borrmann, freie Dramaturgin und Dozentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, und Irma Dohn, ehemalige Chefdramaturgin des Düsseldorfer Schauspielhauses und derzeit tätig für das Internationale Festival „Offene Welt“ an den Pfalzbau Bühnen Ludwigshafen, die Vorauswahl für die nächsten Autorentage „Stück auf!“, die am 4. und 5. März 2016 am Schauspiel Essen stattfinden werden.

 

Welcher der Autoren den von der Sparkasse Essen gestifteten Autorenpreis der Stadt Essen in Höhe von € 5.000 gewinnt, wird am 5. März beim „Stück auf!“-Marathon ermittelt, bei dem Auszüge aus den Texten in szenischen Lesungen präsentiert werden. In der Casa des Schauspiel Essen treten dann ab 14 Uhr folgende Autoren mit ihren Stücken an:

 

René Braun mit „Das E-Wort“,

Martina Clavadetscher mit „Umständliche Rettung“,

Andreas Erdmann mit „Bekenner“,

Christiane Kalss mit „Der letzte Mensch auf dem Mars“,

Jürgen Neff mit „Freier Wille?“,

Bonn Park mit „Wir trauern um Bonn Park“,

Charlotte Roos mit „Berggruen“

und Rinus Silzle mit „Totschlagen“.

 

Direkt im Anschluss an die Präsentation kürt eine Jury das Siegerstück, das in der kommenden Spielzeit 2016/2017 am Schauspiel Essen zur Uraufführung kommen wird. Außerdem wählt noch am selben Abend eine Jugendjury ihre Favoriten, und auch das Publikum hat die Chance, sein Lieblingsstück zu bestimmen und das vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V. zur Verfügung gestellte Preisgeld in Höhe von € 1.000 zu vergeben.

 

Zum Auftakt der Autorentage findet am 4. März in der Casa eine Aufführung des letzten Siegerstückes statt: Henriette Dushe gewann 2014 mit ihrem Bühnentext für fünf Frauen „VON DER LANGEN REISE AUF EINER HEUTE ÜBERHAUPT NICHT MEHR WEITEN STRECKE“ den Essener Autorpreis. Die Inszenierung übernahm im Frühjahr 2015 Regisseurin Ivna Žic.

 

Karten für den „Stück auf!“-Marathon (€ 6,60) und die Vorstellung „VON DER LANGEN REISE AUF EINER HEUTE ÜBERHAUPT NICHT MEHR WEITEN STRECKE“ am 4. März (€ 16,20) sind ab sofort erhältlich: Tel. 0201/81 22-200 oder online über www.schauspiel-essen.de .

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑