Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Flüchtlinge im Ruhestand", Schauspiel Essen"Flüchtlinge im Ruhestand", Schauspiel Essen"Flüchtlinge im...

"Flüchtlinge im Ruhestand", Schauspiel Essen

Premiere 7.3.2008, Casa

Ein Projekt von Mirjam Strunk mit Transitexperten aus Bosnien, Burma, Deutschland, Indien, Kongo, Ruanda und Russland

 

Sie haben ihre Heimat verlassen und mitunter ihr Leben riskiert – für die Suche nach einem besseren Leben und alternativen Lebenskonzepten für das Alter.

 

 

Sie sind vor Krieg, Völkermord, Unterdrückung oder Perspektivlosigkeit aus ihren Ländern nach Europa, nach Deutschland geflohen. Und schließlich sind sie in Essen gelandet. Jetzt ziehen diese Fluchtexperten Bilanz: Sie sprechen über ihre Aufbrüche und die damit verbundenen Erwartungen. Sie erzählen von Fluchtplänen und -wegen, von Grenzen und ihrer Überschreitung, von Neuanfängen und Altersvisionen. Dabei reicht das biografische Spektrum der acht Transitexperten vom burmesischen Ex-Mönch bis zum pensionierten DDR-Flüchtling, von der indischen „Migrantin aus Liebe“ bis zum vertriebenen Diplomaten aus Ruanda. Denn die Suche nach einem besseren Leben und einem sicheren Ruhestand führt sie auch in ihrer neuen Heimat Deutschland an jene Grenzen zurück, die ihr Leben verändert haben. - Die Regisseurin und Autorin Mirjam Strunk („Alte Helden“, „Liebe“) entwickelt „Flüchtlinge im Ruhestand“ mit den Darstellern für die Casa des Schauspiel Essen.

 

I: Mirjam Strunk/B+K: Cordula Körber/M: Frank Böhle/D: Olaf Kröck

 

Mit: Myo Min Htet, Sejla Kartal, Volker Laube, Clement Matweta, Eustache Nkerinka, Uwe Pfromm, Artjom Schröder, Nita Wachtel

 

Gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen und durch die Kunststiftung NRW.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑