Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Frank Martins Meisterwerk "Le Vin herbé / Der Zaubertrank", Staatsoper im Schiller Theater BerlinFrank Martins Meisterwerk "Le Vin herbé / Der Zaubertrank", Staatsoper im...Frank Martins...

Frank Martins Meisterwerk "Le Vin herbé / Der Zaubertrank", Staatsoper im Schiller Theater Berlin

Premiere: 25. Mai 2013, 19.30 Uhr. -----

Le Vin herbé erzählt in achtzehn Bildern die Geschichte von Tristan und Isolde von der Überfahrt nach Cornwall bis zu beider Tod.

 

Grundlage von Frank Martins zwischen 1938 und 1941 ent­standenem Werk bilden drei Kapitel aus Le roman de Tristan et Iseut, dem 1900 er­schienenen Hauptwerk des franzö­sischen Schrift­stellers Joseph Bédier.

 

Martin ent­schloss sich – konträr zu seinem Vorgänger Richard Wagner – zu einer kammermusikalischen Behandlung der Tristan-Sage und kompo­nierte für zwölf Singstimmen, für sieben Streicher und Klavier.

 

Regisseurin Katie Mitchell verlegt das Stück in eine franzö­sische Großstadt des Jahres 1942. Dort, in einem von den Alliierten zer­bombten Theater, führt ein Ensemble von Laien- und Profi-Sängern das Oratorium in Gedenken an die 2.000 Toten der jüngsten Bombenangriffe auf.

 

Musikalische Leitung

Franck Ollu

Inszenierung

Katie Mitchell

Associate director

Joseph W Alford

Ausstattung

Lizzie Clachan

Licht

James Farncombe

Dramaturgie

Katharina Winkler

 

Sopran 1

Narine Yeghiyan

Sopran 2 | Iseut la Blonde

Anna Prohaska

Sopran 3 | Branghien

Evelin Novak

Alt 4 | Iseut aux blanches mains

Virpi Räisänen

 

Weitere Vorstellungen am 29. Mai sowie 1., 7., 9. und 13. Mai

Werkeinführungen 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

Tickets sowie weitere Informationen unter Tel. 030 20354-555 und www.staatsoper-berlin.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑