Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Fräulein Else in Bregenz "Fräulein Else in Bregenz "Fräulein Else in...

"Fräulein Else in Bregenz

Nach einer Novelle von Arthur Schnitzler

Premiere: Sonntag, 3. September 2006, 20.00 Uhr im Theater KOSMOS,

Mariahilfstr. 29, 6900 Bregenz.

Die zeitlose Thematik dieses Werkes, das tief in moralische Abgründe einer vordergründig makellosen Gesellschaft blicken lässt, hat auch über 80 Jahre nach seiner Entstehung nichts an Aktualität eingebüßt.

 

Fräulein Else – Tochter eines Wiener Advokaten, verbringt im Spätsommer 1986 einige Ferienwochen in einem Hotel in den italienischen Dolomiten. Dort erreicht sie ein Brief ihrer Mutter, die von der schier ausweglosen finanziellen Situation des Vaters berichtet und sie bestürmt, den ebenfalls im Hotel weilenden Kunsthändler Dorsday um die in diesen Tagen fällige Summe von 30.000 Gulden zu bitten. Andernfalls müsse der Vater ins Gefängnis. Dorsday erklärt sich bereit, verlangt aber als Gegenleistung, Else eine Viertelstunde nackt betrachten zu dürfen. Else wird von diesem Ansinnen tief verstört, erscheint nach dem Abendessen nur mit einem Mantel bekleidet in der Hotelhalle, entblößt sich und bricht zusammen.

 

Arthur Schnitzler, einer der wohl bedeutendsten österreichischen Schriftsteller der Jahrhundertwende, gibt die Gedanken wieder, die einer aufgewühlten, neunzehnjährigen Frau durch den Kopf gehen. Einerseits fürchtet sie um ihre Selbstachtung, andererseits hält sie es für ihre Pflicht, das Opfer für die Familie zu bringen. Schnitzler versteht es, sich in die Lage der unglücklichen Protagonistin zu versetzen und ihren Zwiespalt in einem ergreifenden inneren Monolog darzustellen. Fräulein Else ist nicht nur ein literarisches, sondern auch ein psychologisches Meisterwerk.

 

Die hochtalentierte achtzehnjährige Anna Véron aus Kennelbach in der Rolle von Fräulein Else, vermittelt die innere psychologische Zerrissenheit der Protagonistin sensibel und zugleich impulsiv.

Das weitere Team der kleinen, engagierten Gruppe rund um Martin Simma (Textbearbeitung, Bühnenbild und Regie) besteht aus Livia Neutsch (Musikkonzept und Klavier), Stephanie Wladika (Kostüm) und Lee Julie Rusch (Maske).

 

Weitere Vorstellungen: Mi. 6. und Do. 7. September 2006, jeweils 20 Uhr

 

Eine Produktion der Kulturinitiative KON:TUR in Zusammenarbeit mit dem Theater KOSMOS

 

Kartenreservierungen / Vorverkauf:

Online: www.theaterkosmos.at

T 0043-(0)5574-44034, F 0043-(05574)-44034-1,

office@theaterkosmos.at

Bregenz Tourismus, 0043-(0)5574-4080

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑