Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Fräulein Julie" von August Strindberg im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken"Fräulein Julie" von August Strindberg im Saarländischen Staatstheater..."Fräulein Julie" von...

"Fräulein Julie" von August Strindberg im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Sonntag, 16. November 2014 in der Alten Feuerwache. -----

Mittsommernacht: Fräulein Julie nutzt die Abwesenheit ihres Vaters, des Grafen, und tröstet sich über ihre soeben gescheiterte Verlobung hinweg: Ausgelassen feiert und tanzt sie mit den Bediensteten – ihre besondere Aufmerksamkeit gilt jedoch dem Diener Jean.

 

Julie initiiert ein Wechselspiel aus Koketterie und Ablehnung, das letztlich in einer Liebesnacht in dessen Kammer endet. Sie wird Jeans Geliebte, doch ihre gemeinsame Zukunft steht unter keinem guten Stern. Während Fräulein Julie ihrer Liebe Attribute wie Leidenschaft und Treue zuschreibt, sondiert Jean pragmatisch Zukunftsperspektiven. Weder die Erkenntnis, dass sie nichts miteinander verbindet, noch Jeans Vorwurf gegenüber Julie, sie verhielte sich unstandesgemäß, hindert sie daran, Jean zur Flucht zu überreden. Er willigt ein unter der Bedingung, den Grafen zu bestehlen. Doch nach der Rückkehr des Grafen verwandelt sich Jean wieder in den devoten Diener. Er suggeriert Julie den Selbstmord als einzig möglichen Ausweg und überlässt ihr sein Rasiermesser.

 

Ein intensives Kammerspiel, das neben dem Kampf der Geschlechter die Tragik der gesellschaftlichen Klassenunterschiede zum Thema macht.

 

Inszenierung: Christoph Mehler

Bühnenbild & Kostüme: Jochen Schmitt

Dramaturgie: Nicola Käppeler

 

Donnerstag 27. Nov 19:30

Dienstag 02. Dez 19:30

Donnerstag 11. Dez 19:30

Freitag 12. Dez 19:30

Samstag 27. Dez 19:30

Sonntag 28. Dez 18:00

Freitag 02. Jan 19:30

Freitag 09. Jan 19:30

Mittwoch 28. Jan 19:30

Mittwoch 04. Feb 19:30

Samstag 28. Feb 19:30

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑