Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Frédérick oder Boulevard des Verbrechens" von Eric-Emmanuel Schmitt im Bautzener Theater"Frédérick oder Boulevard des Verbrechens" von Eric-Emmanuel Schmitt im..."Frédérick oder...

"Frédérick oder Boulevard des Verbrechens" von Eric-Emmanuel Schmitt im Bautzener Theater

Premiere 27. April2007, 19.30 Uhr im Großen Haus.

 

Frédérick schlägt ganz Paris in seinen Bann . Er hat mit seiner griesgrämigen und lieblosen Mutter keine glückliche Kindheit verbracht, flüchtet sich ins Theater, um sein eigenes Leben zu leben, oder vielmehr seine eigenen Leben, denn er hat davon so viele wie er Rollen hat.

 

Als populärer Schauspieler, extravagante Persönlichkeit, Spieler, Verführer, Revolutionär scheint er zu allem bereit außer zur Liebe. Die Leidenschaft? Er spielt sie oder kauft sie sich bereits vorgefertigt. Als er auf Bérénice trifft, eine junge, geheimnisvolle Frau, die nicht aus der Welt des Theaters kommt, wird er sich entscheiden müssen zwischen bloß geträumter oder gelebter Liebe, zwischen der Bühne oder dem Leben.

 

Der Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt schuf ein richtiges Theaterspektakel, in dessen Mittelpunkt der französische Theaterstar des 19. Jahrhunderts, Frédérick Lemaitre, steht. Oberspielleiter Michael Funke setzt das Werk in Szene.

 

R: M. Funke B/K: Martin Fischer und Andrea Eisensee a.G. Musik: Tasso

Schille

Darsteller: Götz Schweighöfer (Frédérick), Lilli Jung, Janina Brankatschk,

Heike Ostendorp, Michael Lorenz a.G., Jan Mickan, Armin Wagner, Mirko

Brankatschk, Florian Philipp Schröder, Torsten Schlosser, Erik Dolata,

Rainer Gruß, Marcus Staiger, Ralph Hensel, Thomas Ziesch, Beno Mahr, Heiko

Boldt a.G., Tasso Schille, Petra-Maria Wenzel, Nick Schwarz/Lukas

Kretschmar u.a.

Vorstellungen im April und Mai im großen Haus:

27. April, 19.30 Uhr (Premiere), 29.4., 3. und 12. Mai, jeweils 19.30 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑