Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FRIEDERIKE - Operette am Klavier in drei Akten von Franz Lehár - Theater UlmFRIEDERIKE - Operette am Klavier in drei Akten von Franz Lehár - Theater UlmFRIEDERIKE - Operette am...

FRIEDERIKE - Operette am Klavier in drei Akten von Franz Lehár - Theater Ulm

PREMIERE 08.02.2014, 19.30 Uhr, Podium. -----

Johann Wolfgang von Goethe wird zum Operettenhelden des „Sturm und Drang“: Er stürmt so manches Mädchenherz und kommt schließlich in arge Bedrängnis. Er liebt nämlich die hübsche elsässische Pfarrerstochter Friederike Brion und sie liebt ihn.

 

Doch als der junge Dichter an den Hof nach Weimar berufen wird, muss er sich entscheiden: Liebe oder Karriere.

 

Dass Franz Lehárs FRIEDERIKE trotzdem nicht zur Tragödie wird, liegt nicht zuletzt an einem sakralen Blockflötenduett, dem Dichter Jakob Michael Reinhold Lenz, der in Ermangelung einer Geliebten mit Schafen duettiert, dem Medizinstudenten Weyland, der nicht singen kann, und den überlebensgroßen Emotionen im augenzwinkernden Wunderreich der Operette. WARUM HAST DU MICH WACHGEKÜSST und O MÄDCHEN, MEIN MÄDCHEN zaubern ebenso wie das Lied vom HEIDENRÖSLEIN eine tragikomische Liebesgeschichte zwischen Kalenderblattlyrik und Flammkuchen.

 

MIT Maria Rosendorfsky, Don Lee, Andreas von Studnitz; Igor Beketov (Klavier)

 

INSZENIERUNG Benjamin Künzel

RAUM & KOSTÜME Mona Hapke

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑