Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Friedrich von Flotows Oper „Martha oder Der Markt zu Richmond“ - Theater&Philharmonie ThüringenFriedrich von Flotows Oper „Martha oder Der Markt zu Richmond“ -...Friedrich von Flotows...

Friedrich von Flotows Oper „Martha oder Der Markt zu Richmond“ - Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere 31. Mai 2015, 18 Uhr, im Landestheater Altenburg. -----

Lady Harriet, Edelfräulein der Königin, führt ein eintöniges Leben bei Hofe. Sie hat von allem – und von allem zu viel: Reichtum, Schmuck, Bedienstete. Was in ihrem Leben fehlt, ist die Liebe.

Als eines Tages am Fenster Mädchen auf dem Weg nach Richmond vorbeiziehen, um sich als Mägde zu verdingen, kommt ihr eine verrückte Idee: Zusammen mit ihrer Vertrauten Nancy verkleidet sie sich als Dienstmagd und zieht in Begleitung ihres Vetters Lord Tristan Mickleford ebenfalls zum Markt. Unter den Decknamen „Martha“ und „Julia“ lassen sich die beiden Frauen inkognito von den Pächtern Lyonel und Plumkett anwerben. Sie folgen den Herren auf ihr Gut, wo sich herausstellt, dass sie nichts von Haus- und Hofarbeit verstehen; die beiden Frauen fliehen noch in der gleichen Nacht. Einige Tage später begegnen sie den beiden Männern wieder – diesmal als Lady Harriett und Nancy. Und es stellt sich heraus, dass die Maskerade doch nicht folgenlos geblieben ist ...

 

Von Flotows (1812-1883) erste Oper ist seit der Uraufführung 1847 in Wien sein meistgespieltes und beliebtestes Werk. Der volkstümliche Stoff wartet mit einer Mischung aus Komik und Sentimentalität, Heiterkeit und Gefühlsseligkeit auf. Von Flotow schrieb dafür eingängige Melodien in mal besinnlichem, mal volkstümlich-heiterem Charakter. Die bekannteste ist wohl „Letzte Rose. Wie magst du so einsam hier blüh'n?“

 

Die Musikalische Leitung übernimmt Thomas Wicklein.

Regie führt Anette Leistenschneider. Anette Leistenschneider inszeniert seit vielen Jahren als freischaffende Musiktheater-Regisseurin an diversen Opernhäusern und Festivals im deutschsprachigen Raum sowie in Polen und Bulgarien. Als Kulturmanagerin berät sie einige Opern- und Operettenfestivals. Ihr Herz schlägt für die Spieloper und Operette.

 

Für die Bühne zeichnet Andreas Becker verantwortlich, für die Kostüme Michael Zimmermann.

Die Damen und Herren des Opernchors singen in der Einstudierung von Holger Krause.

 

In den Partien: Lady Harriet Durham - Akiho Tsujii, Nancy - Amira Elmadfa, Lord Tristan Mickleford - Johannes Beck, Lyonel - Jueun Jeon, Plumkett - Kai Wefer, Der Richter zu Richmond - Xiangnan Yao u.a.

 

Weitere Vorstellungen: Do 11. Juni 14:30 Uhr, Fr 12. Juni 19:30 Uhr und So 28. Juni 18 Uhr

 

Telefonische Kartenreservierungen unter 03447-585177, online buchen unter www.tpthueringen.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑