Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FROM THERE TO (NO)WHERE - Stückentwicklung, Theaterprojekt mit Flüchtlingen - Theater AalenFROM THERE TO (NO)WHERE - Stückentwicklung, Theaterprojekt mit Flüchtlingen -...FROM THERE TO (NO)WHERE...

FROM THERE TO (NO)WHERE - Stückentwicklung, Theaterprojekt mit Flüchtlingen - Theater Aalen

Premiere 3.7.2013, 20:00 Uhr, Wi.Z. -----

Krieg, Gewalt, Verfolgung, Armut, Unterdrückung: Aus den unterschiedlichsten Gründen machen sich Menschen aus anderen Ländern auf den Weg nach Deutschland. Im Gepäck Erinnerungen an die eigene Heimat und Kultur; im Kopf Träume und Hoffnungen für die Zukunft; im Bauch Sehnsucht. Einsamkeit und Ängste.

 

Eine Flucht in ein fremdes Land ist ein radikaler Einschnitt im Leben des Einzelnen. Das Leben in der einen und die Verwurzelung in der anderen Kultur werden oftmals zu einer Zerreißprobe. Und meist stellt sich die Frage: wie soll es nun weitergehen — und wohin?

 

Das Stück FROM THERE TO (NO)WHERE basiert auf biographischen Fragmenten unterschiedlicher Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte. Aus Improvisationen und szenischen Arbeiten entsteht die Geschichte einer leisen Annäherung.

 

Inszenierung: Marguerite Windblut

Ausstattung: Pascal Seibicke

 

Mit: Anneliese Burmeister, Süheyla Garbi, Irmgard Höflacher, Monika Lechner, Eva-Maria Markert, Inna Musorina, Schirin Rahmanova, Despina Rittig, Jeanette Tamm, Shamall Baghchaiy, Pierre Kydagni, Hans Meier

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑