Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FRÜHERE VERHÄLTNISSE [prekär] von und nach Johann Nestroy - Theater SPIELRAUM WienFRÜHERE VERHÄLTNISSE [prekär] von und nach Johann Nestroy - Theater SPIELRAUM...FRÜHERE VERHÄLTNISSE...

FRÜHERE VERHÄLTNISSE [prekär] von und nach Johann Nestroy - Theater SPIELRAUM Wien

Premiere Montag 18. Februar, 2013, 19.30 h. -----

Wir leben im Bionade-Biedermeier und da kann man sich über die früheren und gegenwärtigen Verhältnisse seiner Mitmenschen ebenso täuschen oder selbst betrügen wie in Nestroys oft gespieltem Einakter.

Da ist der Emporkömmling, der sich seiner proletarischen Wurzeln schämt, die Tochter aus höherem Haus, die mehr durchschaut, als man ihr zutraut, der ehemalige selbständige Unternehmer, der nach der Pleite tief gesunken ist und die Schauspielerin, die eingesehen hat, dass sie von der Kunst nicht leben kann…Und alle haben kriminelle Phantasien…

 

Peter Pausz nimmt Nestroy beim Wort und aktualisiert den Text in bester Theatertradition über neue Couplets. Dabei stellen wir fest, dass wir das auch selber sind: die Kreativen am Existenzminimum, die Bobos und Lohas, die Neuen Selbständigen, die sich gegen Verbitterung stemmen und immer noch die Welt retten wollen.

 

Mit Matthias Messner, Nicole Metzger, Florian Prokopetz, Samantha Steppan

 

Inszenierung: Peter Pausz

Ausstattung: Anna-Miriam Jussel

 

Dienstag 19. Februar bis Samstag 23. März, jeweils Dienstag bis Samstag, 20 h

 

Karten: T 01/713 04 60 60; www.theaterspielraum.at/karten

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑