Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Fünfte Wiener Woche am Theater Rampe StuttgartFünfte Wiener Woche am Theater Rampe StuttgartFünfte Wiener Woche am...

Fünfte Wiener Woche am Theater Rampe Stuttgart

Vom Samstag, den 23. Februar bis Montag, 03. März finden insgesamt 13 Programmpunkte statt.

 

Theatervorstellungen, Kabarett der Spitzenklasse, Konzerte und Lesungen, die alle österreichisches Lebensgefühl nach Stuttgart bringen.

Die Wiener Woche wird von einem ganz besonderen Gast eröffnet: Bernhard Schir hat den renommierten Nestroy für die beste schauspielerische Leistung des Jahres 2007 gewonnen. An der Rampe liest er aus österreichischen Texten der Weltliteratur und beantwortet mit viel Humor und charmant alle noch offenen Fragen zum Donauland.

 

Eröffnung: Sa 23. Februar, 19 Uhr | Bernhard Schir: 20 Uhr

Eröffnung: Bernhard Schir „Was Sie schon immer über Österreich wissen wollten, aber bisher nie zu fragen wagten“

 

Klaus Sibleswki: Telefongespräche mir Ernst Jandl | mit Stephan Bruckmeier und Jo Ambros

Eine berührende Hommage an einen großen Wiener Autor! Der Lektor Klaus Siblewski hat ein Porträt des Sprachexperimentators Ernst Jandl anhand der Telefongespräche vorgelegt, die er mit Jandl in den letzten Jahren vor dessen Tod geführt hat. Gesprochen wurde über alles und es zeigte sich immer deutlicher, weswegen ihm das Schreiben eine fortgesetzte Freude, aber ebenso eine Schwerarbeit war…

25. – 27. Februar, 20 Uhr

 

Josef Hader, Alfred Dorfer: Indien | mit Gottfried Breitfuß, Ernst Konarek und Helmut Lorin

Ernst Konarek feiert im Rahme der 5. Wiener Woche sein 40 jähriges Bühnenjubiläum. Zu diesem Anlass spielt er mit seinen kongenialen Kollegen Gottfried Breitfuß und Helmut Lorin die langjährige Erfolgsproduktion „Indien“. Wie der Film ist die Geschichte von Indien zugleich aberwitzig komisch und unglaublich traurig! Zwei Testesser der niederösterreichischen Landesregierung sind zusammen unterweg, um die Wirtshäuser der Provinz zu prüfen. Der bestechliche Grantler Heinz Bösel und der biedere Quassler Kurt Fellner können sich nicht ausstehen, kommen sich aber von Testschnitzel zu Testschnitzel näher. Ihre aufblühende Freundschaft wird jedoch jäh durch die Diagnose gebrochen, die Fellner gestellt wird: Hodenkrebs.

28. | 29. Februar, 20 Uhr

 

 

 

Karten unter: 0711. 620 09 09 – 16

Info unter: 0711. 620 09 09 – 0

www.theaterrampe.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑