Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Georg Büchner, "Leonce und Lena". Schauspielhaus BochumGeorg Büchner, "Leonce und Lena". Schauspielhaus BochumGeorg Büchner, "Leonce...

Georg Büchner, "Leonce und Lena". Schauspielhaus Bochum

Premiere 10.04.2010, 19.30 Uhr , Schauspielhaus

 

Der schwermütige Prinz Leonce soll die ihm unbekannte Prinzessin Lena heiraten. Beide Königskinder fliehen vor der arrangierten Hochzeit. Doch auf der Flucht begegnen sich die beiden, ohne sich zu erkennen.

Leonce verliebt sich auf der Stelle. Als Lena seine Liebe nicht erwidert, versucht er sich zu töten. Sein Begleiter Valerio rettet ihn mit knapper Not, und Leonce erobert schließlich durch seine Verzweiflung das Herz der schönen Unbekannten. Unterdessen laufen am Hof trotz aller Sorge um den verschwundenen Prinzen die Vorbereitungen der Hochzeit. Valerio verspricht Leonce, die Verbindung der beiden Liebenden zu arrangieren und führt Leonce und Lena verkleidet als „weltberühmte Automaten“ an den Hof zurück. Die Heirat findet nun doch noch statt und Leonce wird König.

 

Regisseurin Anna Bergmann versetzt Büchners romantisierendes Lustspiel in die Glamourwelt von Mode und Werbung. Büchners Königskinder sind als Werbe-Ikonen die Gesichter der Marken „Leonce“ und „Lena“. Der Taumel zwischen Partyrausch und Absturzdepression rettet sie nicht aus ihrer existentiellen Langeweile. Die arrangierte Hochzeit wird zum Marketing-Coup, der die beiden Marken zum neuen gemeinsamen Label „L&L“ fusioniert.

 

Regie Anna Bergmann

Bühne Matthias Werner

Kostüme Claudia González Espíndola

Musik Heiko Schnurpel

 

König Peter vom Reiche Popo Bernd Rademacher

Prinz Leonce, sein Sohn Ronny Miersch

Prinzessin Lena vom Reiche Pipi Sina Kießling

Valerio Sebastian Kuschmann

Die Gouvernante Michael Lippold

Rosetta Katja Uffelmann

Erster Staatsrat Manfred Böll

Zweiter Staatsrat Maximilian Strestik

Diener / Partyboy Alexander Ritter, Sebastian Zumpe

 

Termine

 

12.04.2010, 19.30 Uhr , Schauspielhaus

15.04.2010, 19.30 Uhr , Schauspielhaus

25.04.2010, 19.00 Uhr , Schauspielhaus

09.05.2010, 19.00 Uhr , Schauspielhaus

15.05.2010, 19.30 Uhr , Schauspielhaus

21.05.2010, 19.30 Uhr , Schauspielhaus

01.06.2010, 19.30 Uhr , Schauspielhaus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑